Alt-Wien in Farbe!   

erstellt am
20. 10. 08

Leopold Museum präsentiert sensationelle Fotos aus vergessenem Archiv Christian Brandstätter Verlag sichtet 60.000 Diapositive aus Österreich um 1900
Wien (leopold msueum) - Man kann es als regelrechten Schatzfund bezeichnen. 60.000 Glasdiapositive aus dem frühen 20. Jahrhundert lagerten über Jahrzehnte weitestgehend unbeachtet in einem Magazin des Österreichischen Volkshochschularchives. Die Bilder geben den wohl komplettesten Überblick über jenes alte Wien, das uns heute noch so sehr fasziniert. Und das alles in Farbe. Die von Künstlern in minutiöser Arbeit handkolorierten Fotos zeigen den authentischen Alltag in der Metropole Wien um 1900. So wird die Zeit der Jahrhundertwende wieder lebendig mit ihren Blumenfrauen, Dienstmännern, Kutschern oder Werkelmännern. Die Vorstädte und das Erholungsgebiet der Praterauen faszinieren ebenso wie die Eleganz der Wiener Innenstadt Geschäftsportale und Litfasssäulen, Straßenbeleuchtung, Fuhrwerke und Automobile zeigen die Vielfalt und die modernen Errungenschaften des Wiener Straßenbildes der Hauptstadt der k.u.k Monarchie.

Durch das umfassende Projekt von Christian Brandstätter wurde mit großem Aufwand der beeindruckende Bilderschatz gesichtet. Die originalen Glasdiapositive wurden in eigenen Schatullen aufbewahrt, die Farben sind frisch wie zu Ihrer Entstehungszeit. Das Wien-Buch macht den Auftakt zu einer Publikationsreihe, Bücher zu weiteren österreichischen Regionen folgen.

Das Leopold Museum präsentiert am 21. Oktober exklusiv das Buch und zeigt bis 2. November in Kooperation mit dem Christian Brandstätter Verlag eine Auswahl von mehr als 40 Fotografien im Atrium des Museums.

Informationen: http://www.leopoldmuseum.org
 
zurück