Schmied: "Wirtschaftsschwerpunkt für unsere Schüler"   

erstellt am
27. 10. 08

50 Sondervorführungen von "Letís make money" und Schwerpunktprogramme für Wirtschaftserziehung
Wien (bmukk) - Bildungsministerin Claudia Schmied initiiert einen Schwerpunkt zum Thema "Wirtschaft" an den Schulen. "Die Schule muss auf gesellschaftliche Entwicklungen eingehen. Gerade in Zeiten der Finanzkrise und wirtschaftlichen Turbulenzen ist es wichtig, unseren Schülerinnen und Schülern fundiertes Wissen über die Funktionsweise unseres Wirtschaftssystems zu geben. Neben den Herausforderungen für die Politik müssen die Schulen einen Beitrag leisten, unsere Schüler zu mündigen Bürgern und kritischen Konsumenten zu erziehen", so Schmied.

Das Bildungsministerium bietet daher - zusätzlich zum Wirtschaftskundeunterricht und etablierten Angeboten - ein Schwerpunktprogramm für unsere Schüler:

1.) 50 Sondervorführungen von "Letís make money":
Ab sofort finden 50 Schul-Sondervorführungen der international beachteten Dokumentation "Letís make money" - die morgen im Rahmen der Viennale Premiere hat - statt. Analog zur erfolgreichen "Fälscher-Woche", in der Schul-Sondervorführungen des Oscar-Films "Die Fälscher" mit Zeitzeugen, dem Filmteam und Historikern stattfanden, können die Schüler nach den Vorführungen von "Letís make money" mit Wirtschaftsexperten, Ökonomen und den Verantwortlichen des Films diskutieren. "Der Erfolg der 'Fälscher-Woche' hat mich motiviert, mit einem aktuellen Thema in die nächste Runde dieses Programms zu starten. Dieses Projekt ist eine Kombination von Filmvermittlung und Bildung", so Schmied.

2.) Kooperation mit dem Bildungsportal Finanzportal:
Das Bildungsportal Finanzportal (www.finanzportal.at) bietet Lehrern und Schülern in 20 Modulen zielgruppengerecht aufbereitet Informationen und Lernsequenzen zu verschiedenen finanzwirtschaftlichen Fragestellungen und Themen (z.B. Sparen, Wertpapiere, Kreditfinanzierung, Kraftfahrzeugleasing, Pensionsvorsorge, Lebensversicherung).

Ziel des Bildungsportals ist die Vermittlung finanzwirtschaftlichen Wissens. Das Bildungsportal richtet sich an die AHS und BMHS, im speziellen an kaufmännische Schulen. Die Inhalte wurden vom Portalbetreiber in Zusammenarbeit mit Lehrern und Experten erarbeitet. Das BMUKK hat bereits vor zwei Jahren die Entwicklung der 20 Lernsequenzen mit 42.000 Euro finanziert. Im Jahr 2008 bezahlt das Bildungsministerium für die Benützung dieser Module eine Pauschale in der Höhe von 72.000 Euro. Dadurch ist für alle Schulen die Benützung kostenfrei.

3.) Gratis Finanzführerschein für Schüler der kaufmännischen Schulen:
Der Finanzführerschein (www.finanzfuehrerschein.eu) ist eine österreichweite Initiative zur Qualifizierung und Zertifizierung finanzwirtschaftlichen Wissens. Schüler kaufmännischer Schulen können im heurigen Schuljahr kostenfrei ein Zertifikat erwerben. Inhaltliche Basis sind überwiegend die Lernsequenzen aus dem Bildungsportal Finanzportal. Zielgruppe des EFDL Finanzführerscheins sind sowohl Jugendliche als auch Erwachsene.
 
zurück