Bewegtes Leben. Kulturerbe Film   

erstellt am
11. 03. 09

Schmalfilme werden digitalisiert und archiviert / mit Publikumswettbewerb
Innsbruck (landesmuseen) - Haben Sie alte Schmalfilme? Jeder Tiroler/Südtiroler ist aufgerufen, seinen privaten Schmalfilm bei einem Wettbewerb einzureichen und erhält diesen Film kostenlos auf DVD. Wahre Schätze in Form von Filmrollen lagern in heimischen Wohnzimmern und Dachböden, Aufnahmen von Prozessionen, Hochzeiten, Schneewänden und dem ersten Traktor. (Super 8 und Schmalfilme waren ab 1960 bei den Hobbyfilmern weit verbreitet und sind mit der Einführung der Videokameras in der Versenkung verschwunden.) Schätze, die dem unaufhaltsamen Verfall preis gegeben sind, denn unsachgemäßes Lagern oder Abspielen auf beschädigten Projektoren hinterlassen Spuren auf den Filmrollen. Um diese unerschlossenen Filmbestände für die Nachwelt zu dokumentieren und zu retten, wird in den Landesteilen (Nord-, Ost- und Südtirol) der öffentliche Wettbewerb "Bewegtes Leben" ausgeschrieben. Alle, die einen Film mit Tirol-Bezug zu Hause haben, können diesen einreichen. Es winken Geldpreise im Wert von insgesamt 4.500,-. Zusätzlich hat der Wettbewerbsteilnehmer einen persönlichen Vorteil: Jeder eingereichte Film wird kostenlos in speziellen Profistudios digitalisiert, auf DVD gebrannt und dem Einreicher zur Abholung bereitgestellt. Eine digitale Kopie des eingereichten Films verbleibt in den Historischen Sammlungen des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum. Oder man übergibt den Originalfilm den Tiroler Landesmuseen, die ihn fachgerecht archivieren.

Nach dem Motto "unser Kulturerbe sichern" entschlossen sich das Amt für audiovisuelle Medien der autonomen Provinz Bozen Südtirol, die Tiroler Landesmuseen und das Tiroler Bildungsforum zu diesem Projekt. Diese drei Partner bringen jeweils ihr Fachwissen hinsichtlich Medien und Archivierung ein, finanziert wird die Aktion großteils aus EU-Mitteln (Interreg-IV-Projekt). Das Land Tirol fördert das Projekt "Bewegtes Leben" und deckt den nationalen Eigenanteil des Projektpartners "Tiroler Bildungsforum" ab.

Für Landesrätin Beate Palfrader liegt die Zusammenarbeit Nord-, Ost- und Südtirols klar auf der Hand: "Mit diesem grenzüberschreitenden Forschungsprojekt wird aktiv die kulturelle Einheit Tirols gestärkt. Ziel ist es, möglichst viele historische Filme über Tirol zu retten bzw. vor dem unaufhaltsamen Verfall digital zu konservieren".

Die Filme können in Innsbruck bei folgenden Institutionen abgegeben werden:

> Zeughaus, Zeughausgasse und Tiroler Bildungsforum, Sillgasse 8/2
> Die Anlaufstellen außerhalb der Landeshauptstadt sind die Bildungsmedienzentren in Imst, Kufstein und Lienz.

Die eingereichten Schmalfilme können unter den Kategorien Familie, Brauchtum/Kultur, Alltag/Arbeit, Politik/Zeitgeschichte, Spielfilm eingereicht werden. Pro Person und Kategorie können maximal 2 Filme eingereicht werden. Die eingereichten Filme werden von einer Jury prämiert.

Einsendeschluss ist der 15. Mai 2009. Wer den Inhalt seiner Filme nicht kennt oder kein Abspielgerät zu Hause besitzt, kann sie nach Terminvereinbarung im Tiroler Bildungsforum, Innsbruck, Sillgasse, ansehen.
Margarete Ringler, Geschäftsführerin des Tiroler Bildungsforums ergänzt, "alle Filmsequenzen speichern wir in einer Mediathek, die für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Sie wird ein buntes Bild der Tiroler Alltagskultur in den 60er und 70er Jahren zu Tage fördern."

Für die Kustodin der Historischen Sammlungen des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum Claudia Sporer-Heis stellt dieses Projekt, bei dem kleine Teile des umfangreichen, professionellen Filmarchivs des Landes Tirol ebenfalls digitalisiert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können, auch den Beginn der modernen Erschließung des "filmischen Gedächtnisses des Landes Tirol" dar.

Selbstverständlich unterstützt eine Homepage dieses grenzüberschreitende Projekt. Interessierte Bürger können sich über die zweisprachige Website http://www.bewegtes-leben.eu/ jederzeit über die Teilnahmebedingungen und wissenschaftlichen Hintergründe informieren.

Mehr Informationen zu Schmalfilme und Super-8-Filme unter
http://de.wikipedia.org/wiki/Super_8
http://de.wikipedia.org/wiki/Schmalfilm
     
zurück