Innovative Motorentechnologie aus dem Tennengau

 

erstellt am
14. 02. 17
13:00 MEZ

Coaching-Förderung des Wirtschaftsressorts unterstützt Innovationen in Salzburger Unternehmen
Salzburg (lk) - Eine neuartige Motorentechologie hat ein junges, innovatives Fertigungsunternehmen im Tennengau entwickelt. Es handelt sich um ein Projekt der RWT Hornegger & Thor GmbH aus Rußbach, das mithilfe der Coaching-Förderung aus dem Wirtschaftsressort des Landes durchgeführt wurde. Ziel war es, die Funktionsfähigkeit eines Rotationsverbrennungsmotors ohne Kolben und Pleuel experimentell zu belegen und gleichzeitig einen ruhigeren Motorlauf bei deutlich höherer Leistung und weniger Kraftstoffverbrauch zu erzielen.

Über die Coaching-Förderung des Landes war es möglich, einen externen Experten beizuziehen, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer heute, Montag, 13. Februar. Mithilfe eines Funktionsprototypen wurden technologische Fragestellungen für eine anschließende Entwicklung definiert und die grundsätzliche Machbarkeit überprüft. Die mechanische Funktionsfähigkeit des Motors konnte dabei positiv beurteilt und Details für die weitere Entwicklung gelöst werden.

RWT ist ein junges, innovatives Fertigungsunternehmen in Rußbach mit den Schwerpunkten Werkzeugbau, Prototypenbau und Baugruppenfertigung. Des Weiteren werden Motorkomponenten und Präzisionsteile in Lohnfertigung hergestellt, unter anderem für die Fahrzeug- und Flugzeugindustrie, vor allem aber für den Motorsport.

Durchschnittlich sieben Förderfälle pro Jahr
Salzburger Unternehmen zu motivieren, Potenziale für Innovationen und Entwicklungsprozesse aufzuspüren, zu entwickeln und entsprechende Projekte vorzubereiten und umzusetzen dies ist die Zielsetzung der Coaching-Förderung des Landes, die über den Salzburger Wachstumsfonds dotiert ist. Angesprochen werden sollen Unternehmen, die solche Vorhaben durchführen möchten, dabei Bedarf an externem Fachwissen haben, und die sich noch in keinem regelmäßigen Innovationsprozess befinden.

Für diese Förderung stehen pro Jahr 100.000 Euro zur Verfügung. Etwa ein Dutzend Anfragen von Salzburger Unternehmen gibt es dazu jährlich, Tendenz steigend. In den vergangenen Jahren wurden durchschnittlich sieben Förderungsfälle pro Jahr genehmigt. "Mit der Coaching-Förderung erreichen wir die unterschiedlichsten Branchen: vom Metallbau über Tischlerei-, Maler- und Elektrounternehmen bis hin zu Brauereien", erläuterte Martin Hirscher vom Referat Wirtschafts- und Forschungsförderung.

"Forschung und Entwicklung, wissenschaftliche Erkenntnisse und neue Technologien sind entscheidende Grundlagen für die Konkurrenzfähigkeit unserer heimischen Unternehmen. Wir brauchen mehr Ideenreichtum und Innovation, mehr Bildung und Weiterqualifizierung. Mit der WISS 2025 - Wissenschafts- und Innovationsstrategie haben wir genau diese Schwerpunkte in den Mittelpunkt gerückt und konkrete Umsetzungsmaßnahmen dazu beschlossen", stellte Wirtschaftsreferent Landeshauptmann Wilfried Haslauer fest.

Förderkriterien
Gefördert werden Kleinst-, kleine und mittlere sachgüterproduzierende oder produktionsnahe Unternehmen, die Mitglied der Wirtschaftskammer Salzburg sind und das Vorhaben in ihrer Betriebsstätte in Salzburg umsetzen. Grundsätzlich sind folgende Vorhaben förderbar:

  • Entwicklung, Einführung und Umsetzung von Innovationsmanagementkonzepten;
  • Vorbereitung und Begleitung von Innovations- und Technologietransferprojekten;
  • Unterstützung bei Produktentwicklungs-, Produktions-, Material- und Technologiefragestellungen sowie Prozessinnovationen.


Weitere Informationen finden Sie hier >

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at