Wallner: Landes-Unterstützung für
 neue Feuerwehr-Einsatzfahrzeuge
 

 

erstellt am
11. 04. 17
13:00 MEZ

Landesregierung bewilligte erneut mehr als 436.000 Euro Landeshauptmann: "Keine Sicherheit zum Nulltarif"
Bregenz (vlk) - In die Leistungsfähigkeit der Vorarlberger Feuerwehren wird von Landesseite weiter kräftig investiert. Den Ankauf von Feuerwehr-Einsatzfahrzeugen in fünf Vorarlberger Gemeinden unterstützt das Land mit mehr als 436.000 Euro, berichten Landeshauptmann Markus Wallner und Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler. "Damit im Ernstfall rasche und professionelle Hilfe gewährleistet werden kann, ist eine hochwertige Ausrüstung unverzichtbar", betont Wallner.

Vom modernen Gerät würden beide Seiten profitieren - jene, die auf Hilfe angewiesen sind ebenso wie die freiwillig tätigen Frauen und Männer, die oft genug auch unter Einsatz des eigenen Lebens das Sicherheitsniveau im Land hochhalten und eine unverzichtbare Sicherheitsarbeit verrichten, führt der Landeshauptmann aus.

Dass hocheffiziente Feuerwehreinheiten in Wohnortnähe stationiert sind, trägt wesentlich zur hohen Lebensqualität in den Vorarlberger Gemeinden bei. "Dafür ist unsere volle Unterstützung unverzichtbar", sagt Landeshauptmann Wallner. Das Engagement der regionalen Hilfs- und Rettungskräfte sei die entscheidende Voraussetzung, um im ganzen Land ein hohes Maß an Sicherheit im Katastrophenfall zu garantieren, erklärt Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler.

Fünf neue Feuerwehr-Einsatzfahrzeuge
Mit den bereitgestellten Mitteln werden zwei in die Jahre gekommene Löschfahrzeuge der Ortsfeuerwehr Bregenz-Fluh (Baujahr 1978) sowie der Ortsfeuerwehr Eichenberg (Baujahr 1981) ausgetauscht, ein neues Modell erhält die Ortsfeuerwehr der Gemeinde Fraxern. Die Gemeinde Silbertal wird bei der Ersatzbeschaffung eines Tanklöschfahrzeugs (Baujahr 1987) unterstützt. In der Gemeinde Ludesch wird ein 16 Jahre altes Versorgungsfahrzeug mit Containerverladeeinrichtung durch ein neues ersetzt, das zusätzlich mit einer Beleuchtungsausrüstung für Großeinsätze ausgestattet ist. Die Gesamtinvestitionssumme für die fünf Fahrzeuge beläuft sich auf mehr als 1,18 Millionen Euro.

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at