Österreich trifft China auf der Gerlitzen
 Treffen der Austrian Asian Association

 

erstellt am
26. 03. 18
13:00 MEZ

Walter Junger, Präsident der Austrian Asian Association, lud zur 17. Mitgliederversammlung ins "H12original" auf der Gerlitzen Alpe ein.
Berlin/Wien/Bodensdorf (artoflife) - Am 23. März fand um 19.00 Uhr in Anwesenheit der geladenen Mitglieder und Gäste die mittlerweile 17. Mitgliederversammlung der Austrian Asian Association im Vereinssitz, dem H12original statt. Viele spannende Vorträge und Gespräche haben die Gäste den Abend über hinweg unterhalten. Extra aus Wien angereist war der Chinesische Botschafter LI Xiaosi, der unter dem Titel "Chancen für Europa insbesondere für Österreich im Zusammenhang mit "One belt one road" alle Anwesenden begeisterte. Botschafter LI gehört zur Generation chinesischer Botschafter, die wie seine Vorgänger Shi Mingde und Zhao Bin, nicht als Generalisten kommen, sondern auf Europapolitik und auf deutschsprachige Länder spezialisiert sind. 1985 fing er im Pekinger Außenministerium an. Seither arbeitete er in unterschiedlichen Positionen an Chinas Botschaft in Berlin. Zuletzt war er dort von 2013 an Gesandter. Drei Jahre verbrachte er in der Schweiz und zwischenzeitlich immer in der Europaabteilung des Pekinger Außenministeriums. Für den Karrierediplomaten, der in Zentralchinas Wuhan geboren und am Kantoner Fremdsprachen-Institut Germanistik studierte, schließt sich mit der neuen Mission in Wien "die Lücke in seinen Lebenslauf." In seiner Familie können alle Deutsch von seiner Frau Huang Yan, eine Studienkollegin aus Kantoner Zeiten, bis zur Tochter, die in Heidelberg Jura studiert. Chinas Diplomat Li Xiaosi fuhr zum ersten Mal in seinem Leben Ski, als er Generalkonsul in Zürich war. "Über den Anfängerkurs bin ich aber nicht hinausgekommen" sagt er. Zehn Jahre später will Pekings neuer Missionschef in Wien auf Österreichs Schneepisten dazu lernen. "Wintersport ist nicht nur Hobby. Es ist eine Aufgabe, die unsere Länder enger verbinden soll."

Auch wurde Florian Kahr, Marketing Manager der Tirol Werbung GmbH, herzlich begrüßt. Kahr berichtete über die Aktivitäten der Tirol Werbung in China, speziell auf der Garden Expo 2017 und von der Reise nach China mit Wintersporthighlights im Februar 2018.

Außerdem hat zu diesem Anlass der Chinesische Künstler Yu Feng einige seiner schönsten Werke im H12original ausgestellt. Yu Feng wurde 1962 in Jinan, China geboren und studierte Bildhauerei an der Akademie für Keramik und Porzellan in Jingdezhen. Nach einer kurzen Lehrtätig an der Hochschule für Angewandte Kunst in Shandong übersiedelte Yu Feng 1989 nach Wien, wo er als Designer in der Wiener Porzellanmanufaktur Augarten tätig war und unter anderem neue Service Dekore "Impression" und "Cosmopolitan" sowie zahlreiche Einzelstücke entwarf. Seit 1999 ist er als freischaffender Künstler tätig und gründete 2003 das "Yu Feng Kunstzentrums" in Jinan, China.

Doch nicht nur das Auge wurde künstlerisch verwöhnt. Die aus dem Chinesischen Anhui stammende und nun in Venedig lebende Opernsängerin Duoyan Yang sang a capella die Arie "Vissi d´arte, vissi d´amore aus Puccini's Tosca.

Für das leibliche Wohl aller Gäste sorgte dieses Mal der Küchenchef des H12original Thomas Mühlack. Sein mehrgängiges Menü wurde von den preisgekrönten Weinen des mehrfach ausgezeichneten Top-Weinguts Robitza begleitet. Das Weingut aus dem Ruster Hügelland im Burgenland, welches am Abend durch Winzer Stefan Robitza repräsentiert wurde, wurde 1910 gegründet und ist in der "Selektion Burgenland" des Weinguts Esterhazy vertreten.

Anschließend wurden in geselliger Runde, zu der unter anderem auch Kärnten Werbung Chef Christian Kresse sowie Volker Bidmon und Dietmar Müller von der Kärntner Landesregierung gehörten, die neuen Mitglieder des stetig größer werdenden Verbandes feierlich durch Übergabe der AAA-Urkunden willkommen geheißen. In diesem Zusammenhang wurde traditionell besonders brüderlich/schwesterlich mit einem Holzapfel Brandwein der Brennerei Jöbstl auf die neuen Mitglieder angestoßen.

Den Ausklang fand die 17. AAA Mitgliederversammlung schließlich bei Kamingesprächen mit internationaler Beteiligung mit einigen Gläsern H12 Cuvée Reserve aus dem Burgenland und einigen der bereits zur Tradition gewordenen H12 Zigarren.

AAA - Austrian Asian Association
Wirtschaftsnetzwerk
Einer der Hauptgründe dieser Vereinigung ist der Aufbau eines Wirtschaftsnetzwerkes zwischen Kärnten, Österreich und Asien. Hierzu werden periodisch stattfindende Treffen im Vereinssitz, dem H12original abgehalten um die verschiedenen Kontakte zwischen den einzelnen AAA Mitgliedern zu vertiefen. Weiters finden ähnliche Treffen in asiatischen Metropolen statt, wo Mitglieder durch Vorträge und Kamingespräche über die Wirtschaftspotenziale Österreichs informiert werden. Dabei profitiert jeder einzelne von den Kontakten der anderen und umgekehrt.

Kultur- und Kunstaustausch
Neben dem Wirtschaftsnetzwerk konzentriert sich die AAA auch auf den Austausch von Kultur und Kunst. Dies beinhaltet z.B. die Präsentationen verschiedener Künstler, Vernissagen oder auch Buchvorstellungen die einen bestimmten Bezug zur

AAA haben. Diese finden wenn möglich zu den Terminen der Versammlungen statt, um jedem Mitglied die Möglichkeit zu geben daran teilzunehmen.

Charity
Die AAA bemüht sich als gemeinnütziger Verein, wohltätige Initiativen im asiatischen Raum mit besonderem Fokus auf minderprivilegierte Kinder zu verwirklichen. Mit Hilfe der Kontakte und Erfahrungen der einzelnen Mitglieder wird jährlich ein Projekt direkt und unbürokratisch durch die Mitglieder realisiert. Die Finanzierung dieser Charity-Projekte wird aus den finanziellen Möglichkeiten der AAA realisiert, welche aus verschiedenen Erlösen, Spenden oder Beiträgen besteht. Dabei ist zu erwähnen, dass das zuständige ideengebende Mitglied, sowie alle Beteiligten, die finanziellen Aufwendungen höchst transparent und nachvollziehbar durchführen.

 

 

 

Allgemeine Informationen:
http://austrianasianassociation.at

 

 

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Die Nachrichten-Rubrik "Österreich, Europa und die Welt"
widmet Ihnen der
Auslandsösterreicher-Weltbund

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at