Nordwind & Alpenglühen wellenklænge 2018

 

erstellt am
12. 04. 18
13:00 MEZ

Festival für zeitgenössische Strömungen von 13. - 28. Juli 2018 in Lunz am See
Lunz am See (artphalanx) - Unter dem diesjährigen Motto "Nordwind & Alpenglühen" bieten die wellenklænge auch 2018 wieder ein hochkarätiges Programm aus zeitgenössischen Musikströmungen. Von 13. bis 28. Juli 2018 sind Musikinteressierte eingeladen, in dem atemberaubendem Ambiente der Seebühne in Lunz am See an fesselnden Konzerten aus verschiedensten Musiksparten teilzunehmen.

Zwei Wochen lang wird Künstler*innen aus der Kammermusik, dem Jazz, der Volksmusik, der Indie- Szene, der Chorszene und vielem mehr ein Podium geboten, sich auf kreative Art und Weise mit der Musiksprache des Nordens und der Alpen auseinanderzusetzen. Während nordische Klangwelten durch ihre Melancholie und Tiefe berühren und verzaubern, vermag die kraftvolle, alpine Musik selbst kühle Lunzer Nächte in hitzige Feste zu verwandeln. Durch das Zusammenspiel aus nordischer und alpiner Musik lassen die Künstler*innen spektakuläre Klangwelten entstehen, die sich über geografische Grenzen hinwegsetzen und Musik als eine universelle, herzerwärmende Sprache verkörpern.

Mit dem Abschlusskonzert der wellenklænge 2017 übergab die Gründerin und langjährige Intendantin Suzie Heger die Organisation und Umsetzung des Festivals an das junge Musiker*innenpaar Julia Lacherstorfer und Simon Zöchbauer. Die beiden Musiker*innen sind schon lange Zeit eng mit dem Festival verbunden und haben in der Vergangenheit bereits selbst viele Auftritte auf der Seebühne gestaltet. Getreu dem Motto der wellenklænge 2018 bringt das neue Intendant*innen-Team frischen Wind in das Festival für zeitgenössische Strömungen und hat ein Programm auf die Beine gestellt, das zahlreiche Höhepunkte bereit hält.

Die inhaltliche Ausrichtung orientiert sich weiterhin an der offenen und aufgeschlossenen Programmierung der Gründerin. Die neuen Intendant*innen gaben dem Festival ein jüngeres Erscheinungsbild und legten den Fokus des Programms verstärkt auf spannende Workshop-Reihen. Diese bieten erstmalig eine mehrtägige Lernerfahrung im Rahmen des Festivals für fortgeschrittene und bereits professionelle Künstler*innen und Musiker*innen aller Art. Die Teilnehmer*innen können österreichische und internationale Musiktraditionen besser kennenlernen, gemeinsam im Ensemble neue Werke kreieren oder lernen, eigene Stücke zu komponieren. Abgeschlossen werden die einzelnen Workshops mit zahlreichen Möglichkeiten, das Erlernte vor Publikum auszuprobieren.

Die wellenklænge wurden 1996 mit dem Anspruch ins Leben gerufen, die Kunst aus dem Lärm der Großstädte in die Natur zu bringen, wo sie konzentriert und ohne Ablenkung genossen und erlebt werden kann. Der Lunzer See gibt eine unübertreffliche Naturkulisse für ein Festival ab, das sich die Freiheit nimmt, im kleinen Rahmen Experimente zu ermöglichen und neue Wege in der Perfor-
mance zu suchen. Im Jahr 2017 konnten sich die Veranstalter*innen des Festivals nicht nur über 3350 Besucher*innen freuen, sondern auch über den Österreichischen Kunstpreis in der Kategorie Kulturinitiativen, der dem wellenklænge-Festival aufgrund der seit Jahren geschaffenen, einzigartigen Symbiosen zwischen zeitgenössischer Kunst und Naturlandschaft verliehen worden ist.

 

 

 

Weitere Informationen:
http://www.wellenklaenge.at

 

 

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at