Wallner: "Gleichwertige Lebensverhältnisse
 in allen Landesteilen sicherstellen"

 

erstellt am
06. 08. 18
13:00 MEZ

Landesregierung genehmigt zehn Vorarlberger Gemeinden für Infrastrukturprojekte einen Unterstützungsbeitrag in Höhe von über 1,1 Millionen Euro
Bregenz (vlk) - Die Vorarlberger Landesregierung hat der zweiten Verteilung von Strukturförderungen im Jahr 2018 zugestimmt, informiert Landeshauptmann Markus Wallner. Elf kommunale Infrastrukturprojekte in zehn Gemeinden werden mit mehr als 1,1 Millionen Euro unterstützt. "Der Strukturfonds ermöglicht die Sicherstellung einer gleichwertigen Entwicklung in allen Landesteilen. Für eine hohe Lebensqualität ist eine attraktive Infrastruktur unerlässlich", betont Landeshauptmann Markus Wallner.

Die Gemeinden haben heute eine Fülle von Aufgaben zu bewältigen. Vor besonderen Herausforderungen stehen im Besonderen kleinere Gemeinden im ländlichen Raum. Das Erfüllen ihrer kommunalen Aufgaben ist oft mit ungleich stärkeren Belastungen verbunden. "Über den Vorarlberger Strukturfonds ist es möglich, die Finanzen insbesondere kleinerer Gemeinden wirksam zu entlasten", sagt Wallner. Vorarlberg gelinge es zudem besser als anderen Regionen, die Abwanderung in die Ballungsräume hintan zu halten. "Dass die Menschen und hier vor allem junge Familien ihren Lebensmittelpunkt in den ländlichen Gebieten beibehalten, ist unter anderem auch auf die positiven Impulse des Strukturfonds zurückzuführen", ist der Landeshauptmann überzeugt.

Wichtige Infrastrukturprojekte
Die in der aktuell bewilligten Fördertranche enthaltenen Projekte zeigen auf, für welche Maßnahmen die Mittel aus dem Strukturfonds verwendet werden. Den größten Beitrag aus der aktuellen Strukturfondsmittel-Verteilung erhält die Gemeinde Sulz, die eine Sanierung der Nassräume der Mittelschule Sulz-Röthis vornimmt und das Kinderhaus Sulz bzw. die Außenanlagen neu bauen und gestalten wird. Die Gemeinde Reuthe plant den Zu- und Umbau sowie die Sanierung des Gemeindehauses. In Klösterle soll die Bergrettung umgesiedelt werden. Förderung aus dem Strukturfonds erhält auch die Gemeinde Riefensberg. Hier soll ein neuer Gehsteig errichtet werden. In Schnifis soll zur Mitverwendung bei Kulturveranstaltungen beim Laurentiussaal ein öffentlicher Parkplatz errichtet werden. Zur Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Wald am Arlberg erhält die Gemeinde Dalaas ebenfalls Mittel aus dem Strukturfonds. In der Montafoner Gemeinde Vandans wird die Volksschule inkl. Ganztagsbetreuung umgebaut bzw. erweitert. Ein weiteres Infrastrukturprojekt ist in der Gemeinde Doren geplant. Hier werden eine öffentliche Bücherei und ein Gemeinschaftsraum errichtet. Das Land unterstützt die Gemeinde Bludesch bei dem Ankauf eines neuen Tanklöschfahrzeuges und gewährt Mittel aus dem Strukturfonds für den Neubau des Feuerwehrhauses in Egg.

Strukturfonds seit 1997
Der Strukturfonds wurde vor 20 Jahren eingerichtet. Seither haben schon über 1.300 Projekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 672 Millionen Euro eine Förderzusage erhalten. Die Summe der zugesagten Strukturmittel beträgt über 67 Millionen Euro. Effektiv ausbezahlt wurden bis heute über 60 Millionen Euro.

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at