2020 wird ein gutes Jahr für
 den Wirtschaftstandort Österreich

 

erstellt am
06. 09. 18
13:00 MEZ

Wien (wdf) - Das WdF begrüßt und unterstützt die geplante Verwaltungsreform, die 2020 in Kraft treten soll. Finanz-Staatssekretär DDr. Fuchs als Leiter der Steuerreform-Taskforce und Steuerexperte, ausgestattet mit der notwendigen Fachkompetenz, ist für Umsetzung der Verwaltungsreform beauftragt worden.

Viele der geplanten Eckpunkte sind langejährige Forderungen des WdF. Das Steuergesetz zu vereinfachen und die Lohn und Einkommensteuerbelastung zu senken, wird den Wirtschaftsstandort mit Sicherheit stärken.

Nach vielen Jahren der Versprechungen dürfte nun endlich auch mit einer klaren Zielsetzung die stufenweise Abschaffung der kalten Progression bis 2022 gelingen.

Die geplante Verwaltungsreform sieht unter anderem in der Lohnverrechnung eine für die Unternehmen nützliche Effizienzmaßnahme vor. Sämtliche Lohnnebenkosten werden in Zukunft über eine einheitliche Dienstgeberabgabe zusammengefasst und durch eine neu geschaffene Lohnverechnungsbehörde weiterverarbeitet. Dies bedeutet eine erhebliche Erleichterung für die Führungskräfte und Unternehmen.

All diese Maßnahmen werden mit Sicherheit im internationalen Umfeld das Vertrauen in den Wirtschaftstandort weiter stärken, Arbeitsplätze schaffen und den Wohlstand absichern.

Das Wirtschaftsforum der Führungskräfte (WdF) wurde 1979 gegründet, vertritt knapp 3.000 Manager und Entscheidungsträger aus allen Ebenen und ist somit Österreichs größtes unabhängiges Führungskräftenetzwerk. Es bietet Branchen-, Partei- und Landesgrenzen übergreifenden Austausch und ein tragfähiges Netzwerk zur fachlichen und menschlichen Unterstützung von Führungskräften, Nachwuchsführungskräften und Leader- Persönlichkeiten. Neben der Einkommensstudie werden viele weitere Umfragen und Studien zur Arbeitswelt der Führungskräfte durchgeführt.

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at