Hommage zum 10. Todestag
 von Wendelin Schmidt-Dengler

 

erstellt am
11. 09. 18
13:00 MEZ

Wien (onb) - Wendelin Schmidt-Dengler war einer der bekanntesten Germanisten Österreichs, ein leidenschaftlicher Literaturkritiker und großer Fan des Fußballclubs Rapid. Das Literaturarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, dessen erster Leiter Schmidt-Dengler war, widmet ihm anlässlich seines 10. Todestages die vielfältige Online-Ausstellung "An meine Völker und Volker!".

Wendelin Schmidt-Dengler (19422008) war u. a. Vorstand des Instituts für Germanistik der Universität Wien, Österreichs "Wissenschaftler des Jahres" 2007 und erster Leiter des von ihm angeregten Literaturarchivs der Österreichischen Nationalbibliothek. Das Archiv verdankt sein internationales Renommee auch dem großen persönlichen Einsatz Schmidt-Denglers, der es ab dem Jahr 1996 führte. Viele bedeutende Nach- und Vorlässe kamen in dieser Zeit an das Archiv. Damit war der Grundstein dafür gelegt, dass das Literaturarchiv, gemeinsam mit dem 2015 eröffneten Literaturmuseum, zu einer der bedeutendsten Literatur-Institutionen im deutschsprachigen Raum werden konnte.

Seit Kindheitstagen galt Wendelin Schmidt-Denglers Liebe aber nicht nur der Literatur, sondern auch dem Fußball. Als leidenschaftlicher Anhänger des SK Rapid Wien besuchte er regelmäßig Spiele seines Vereins. Brillant formulierte Zeitungskolumnen zeugen von dieser Passion.

Die Online-Ausstellung "An meine Völker und Volker!" erinnert an den Literaturdoyen, den Fußballfan und vor allem an den Menschen Wendelin Schmidt-Dengler. Der Titel der Ausstellung geht auf eine seiner humorvollen Notizen zurück und war eine Anrede an die MitarbeiterInnen des Literaturarchivs. Die gezeigten Zeitungsartikel, Briefe, Fotos und Postkarten stammen großteils aus seinem Nachlass, der sich ebenfalls im Literaturarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek befindet.

 

 

 

Weitere Informationen:
https://www.onb.ac.at/bibliothek/sammlungen/literatur/hommage-schmidt-dengler/

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at