Josef Pausch Sichtbares und Unsichtbares

 

erstellt am
19. 11. 18
13:00 MEZ

Noch nie veröffentlichte Werke des österreichischen Ausnahmekünstlers in der Leica Galerie Schloss Arenberg
Linz/Salzburg (lehmann) - Die Leica Galerie Salzburg lud am 17. November zur Vernissage auf Schloss Arenberg: Josef Pausch Sichtbares und Unsichtbares. In Zusammenarbeit mit der Artfor Gallery von Erwin Rachbauer und Ralf Marterer werden noch nie veröffentlichte beziehungsweise in Vergessenheit geratene Werke aus dem Nachlass des österreichischen Fotokünstlers Josef Pausch gezeigt. Die Ausstellung ist anlässlich des 10 Jahre Jubiläums der Leica Galerie Salzburg zu sehen.

Josef Pausch wurde 1948 in Micheldorf, Oberösterreich geboren und verstarb viel zu früh 2010 in Linz. Pausch gilt als unbekanntes österreichisches Foto-Genie. Im Ausland wurde er gewürdigt, in Österreich war er jedoch kaum bekannt. Er arbeitete etwa mit Horst P, einem der bedeutendsten Modefotografen oder mit Robert Avedon, einem der ersten amerikanischen Fotokünstler, der Haute Couture nicht im Studio fotografierte, sondern in alltäglichen Situationen inszenierte, zusammen. Pausch sah den Alltag als Ansammlung von Bildern, Collagen und Inszenierungen. Was wie Manie wirken mochte, war ein Aufgehen in Kunst.

Die Ausstellung Sichtbares und Unsichtbares zeigt auf Schloss Arenberg Werke aus dem umfangreichen Repertoire des österreichischen Ausnahmekünstlers und ist vom 18. 11. 2018 bis ins Frühjahr 2019 zu sehen.

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at