Kurz: In Afrika als Partner und Unterstützer auftreten

 

erstellt am
03. 12. 18
13:00 MEZ

Reise nach Äthiopien und Ruanda "Enge Zusammenarbeit und mehr Investitionen"
Wien (bka) - Bundeskanzler Sebastian Kurz nutzt seinen bevorstehenden Aufenthalt in Afrika in der ersten Dezember-Woche zur Vorbereitung auf das Hochrangige Forum Afrika-Europa am 17. und 18. Dezember in Wien, an dem neben zahlreichen Staats- und Regierungschefs auch rund 1 000 Unternehmen teilnehmen sollen. "Durch eine enge Zusammenarbeit und vermehrte Investitionen wollen wir die Lebensbedingungen in Afrika verbessern und eine nachhaltige Entwicklung fördern", betonte der österreichische Regierungschef vor seinen Gesprächen mit dem Premierminister von Äthiopien, Abiy Ahmed, und dem Präsidenten von Ruanda, Paul Kagame.

"Europa muss in Afrika als Partner und Unterstützer auftreten. Das kann durch Hilfe vor Ort und Unterstützung von Unternehmen sowie Investitionen gelingen. Das große ungenutzte Potenzial Afrikas stellt auch eine Chance für österreichische und europäische Betriebe dar", erklärte der Bundeskanzler im Vorfeld der Reise. Am Programm stehen zudem ein Treffen mit Vertretern der Afrikanischen Union und mit Start-Ups aus der Technologiebranche sowie ein Besuch eines Zentrums für Binnenvertriebene im Osten von Äthiopien.

 

 

 

Österreichs EU-Vorsitz
https://www.eu2018.at

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Die Nachrichten-Rubrik "Österreich, Europa und die Welt"
widmet Ihnen der
Auslandsösterreicher-Weltbund

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at