Weihnachtskonzert in Bergkirche

 

erstellt am
08. 01. 19
13:00 MEZ

Bischof Zsifkovics und Pfarrer Brei ersingen 4000 Euro in der bis auf den letzten Platz gefüllten Eisenstädter Bergkirche
Eisenstadt (martinus) - Mit einem stimmungsvollen Weihnachtskonzert beschenkten Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics und Pfarrer Franz Brei, zugleich Kreisdechant für das Mittelburgenland, Ende Dezember 2018 zahlreiche Gäste in der Haydnkirche am Eisenstädter Oberberg. In der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche gab die wohl bekannteste geistliche Baritonstimme Österreichs Weihnachtslieder aus der kürzlich erschienenen und auf sensationelle Weise die Spitzenplätze der österreichischen Charts erobernden CD "Heilige Nacht" zum Besten. Bischof Zsifkovics sang gemeinsam mit Pfarrer Franz Brei wie auch auf der CD "Stille Nacht, Heilige Nacht!" mit Strophen auf Deutsch, Ungarisch und Burgenlandkroatisch.

Spenden für Rettung wertvoller Holzstatuen
Bei dem Benefizkonzert, dessen Eintritt frei war, konnte ein beachtliches Spendenergebnis von 4000 Euro erreicht werden. Propsteipfarrer Wilhelm Ringhofer warb bei der Veranstaltung um Spenden für die Rettung der wertvollen Holzstatuen in der Kirche, die von Schädlingsfraß betroffen sind. Die Spenden werden für die dringend sanierungsbedürftigen Statuen verwendet.

Erfolg unterstreicht Beliebtheit christlicher Themen
Walter Wessely, Produzent sowie Komponist und Autor von den teils neu geschriebenen Werken auf der CD "Heilige Nacht", gratulierte Pfarrer Franz Brei und Bischof Zsifkovics zum sensationellen Erfolg des Tonträgers, der noch vor Weihnachten den GOLD-Status erreicht hatte. Dies zeuge, so Wessely, von der Beliebtheit christlicher Themen bei den österreichischen Musikfreunden.

Zsifkovics: "Freude weitergeben mit der Sprache des Herzens"
Die Freude, die Pfarrer Franz Brei und Bischof Zsifkovics beim Singen der Weihnachtslieder zum Ausdruck bringen, übertrug sich sichtbar und hörbar auf das Publikum: "Mir macht das Singen dieser Lieder ungemein viel Freude, weil mit der Sprache der Musik die Herzen unmittelbar erreicht werde können. Und das ist umso schöner, wenn es um die Verbreitung und Weitergabe der Botschaft des Friedens und der Liebe Gottes zu den Menschen geht", so Bischof Ägidius Zsifkovics.

"Heilige Nacht" stürmte die Charts
Das Album "Heilige Nacht" wurde vom Beginn des Erscheinens an ein absoluter "Hit". Als Neueinstieg kam die CD auf Platz 5 der Verkaufs-Charts, in der Folgewoche sogar auf Platz 3 und auch in der dritten Erscheinungswoche mit Platz 7 noch in den Top Ten. Ein Grund für die Wertschätzung des Tonträgers sieht Pfarrer Franz Brei in dem Bekenntnis zu einem authentischen Musizieren mit Herz, Leidenschaft und spiritueller Verwurzelung. Der berühmte "singende Pfarrer" ist auf der CD "Heilige Nacht" mit traditionellen Weihnachtsklassikern (wie etwa "Alle Jahre wieder" oder "Ihr Kinderlein kommet"), aber auch mit neu geschriebenen Liedern zur Weihnachtszeit zu hören. Gemeinsam mit Bischof Zsifkovics singt er eine mehrsprachige Version von "Stille Nacht, Heilige Nacht!". Bischof Zsifkovics ist außerdem mit dem kroatischen Lied "Nek spavaj" (Schlaf Himmelsknabe) zu hören. Am Schluss der Aufnahme spenden der Diözesanbischof und Dechant Pfarrer Franz Brei den Weihnachtssegen.

 

 

 

Allgemeine Informationen:
http://www.martinus.at

 

 

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at