Beste steirische Blasmusikerinnen und -musiker geehrt

 

erstellt am
22. 03. 19
13:00 MEZ

Landeshauptmann gratuliert zu Leistungsabzeichen in Gold und zum Studiengangabschluss
Graz (lk) - Bereits zum zwölften Mal wurden am Nachmittag des 21. März die Absolventinnen und Absolventen der Prüfung zum Musikerleistungsabzeichen in Gold und zum zweiten Mal die Absolventen des Studiengangs Ensembleleitung-Blasorchester von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer in der Aula der Alten geehrt. Zahlreiche Ehrengäste darunter Landesrätin Ursula Lackner, die Zweite Landtagspräsidentin Manuela Khom und der Dritte Landtagspräsident Gerhard Kurzmann folgten der Einladung von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

LH Schützenhöfer gratulierte allen ausgezeichneten Musikerinnen und Musikern zu den erbrachten Leistungen und hob den hohen Stellenwert der Blasmusik hervor: ĄDurch das Musizieren in der Gemeinschaft werden wichtige Schlüsselkompetenzen vermittelt. Junge Menschen, die sich in kulturellen, sozialen und sportlichen Vereinigungen außerhalb der Schule engagieren, erwerben ganz spielerisch Fähigkeiten, die für die spätere Berufsausübung besonders gefragt sind, wie Team- und Kommunikationsfähigkeit, Disziplin und nicht zuletzt auch Kreativität. Daher freut mich der stabile Zuwachs und Zuspruch der Jugend zu dieser Art der Freizeitgestaltung ganz besonders."

Der Steirische Blasmusikverband ist die größte ehrenamtlich aktive kulturelle Vereinigung in der Steiermark. Neben ihren musikalischen Aufgaben erfüllen die Vereine auch wichtige gesell­schaftspolitische und wirtschaftliche Funktionen. Die 391 Musikkapellen sorgen in den 287 Gemeinden unseres Bundeslandes nicht nur für musikalischen Genuss und Unterhaltung, sondern tragen durch ihre 19.406 gemeldeten Musikerinnen und Musiker aktiv zum Vereins- und Gemeinschaftsleben in den Regionen bei. Im vergangenen Jahr gab es in der Steiermark insgesamt 9101 Auftritte der Blasmusikorchester, wobei der größte Teil zu öffentlichen beziehungsweise kirchlichen Anlässen stattfand.

Das steirische Blasmusikwesen ist mit einem Jugendanteil von 53 Prozent (sind unter 30 Jahren) eine junge Bewegung ganz ohne große Nachwuchssorgen. Alle Richtungen von Musik werden hier gepflegt: Vom Marsch, traditioneller und modischer Unterhaltungsmusik bis hin zu symphonischen und avantgardistischen Klängen. Zusätzlich erfreulich ist auch der hohe Frauenanteil (51 Prozent bei den unter 30-Jährigen).

Nach der Absolvierung des Leistungsabzeichens in Gold steht den interessierten Musikerinnen und Musikern die Möglichkeiten offen, sich musikalisch weiterzubilden und Verantwortung in den Musikvereinen zu übernehmen.

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at