Kurz: Hoffnung auf geordneten
 Austritt der Briten aus EU

 

erstellt am
10. 04. 19
13:00 MEZ

EU-Sondergipfel berät Situation rund um Brexit Diskussion um mögliches Austrittsdatum
London/Brüssel/Wien (bka) - Bundeskanzler Kurz hofft weiterhin auf einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der EU: "Eine Möglichkeit, einen harten Brexit zu vermeiden, wäre etwa eine Zollunion zwischen den Briten und der EU. Allerdings ist die Situation nach wie vor äußerst unklar." Man erlebe derzeit eine Pattsituation im britischen Unterhaus, verwies der Bundeskanzler darauf, dass bislang keine der vorgeschlagenen Szenarien eine Mehrheit gefunden habe. "Priorität ist eine Lösung, die von allen verbleibenden 27 EU-Mitgliedsländern als gangbar akzeptiert wird", betonte Sebastian Kurz.

Beim Sondergipfel der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel steht die fehlende Zustimmung des britischen Unterhauses zu dem mit der EU ausgehandelten Austrittsabkommen im Mittelpunkt. Ein Entwurf für das Treffen sieht einen Sicherheitsmechanismus für den Fall vor, dass Großbritannien nicht an den Wahlen zum Europäischen Parlament teilnehmen sollte. Die Dauer einer möglichen Verlängerung der britischen EU-Mitgliedschaft soll im Rahmen des Gipfels beschlossen werden.

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Die Nachrichten-Rubrik "Österreich, Europa und die Welt" widmet Ihnen PaN Partner aller Nationen

 

 

 

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at