Mehr Sicherheit im Burgenland durch PUMA-Einsatz

 

erstellt am
16. 05. 19
13:00 MEZ

LH-Stv. Johann Tschürtz besuchte Schwerpunktaktion beim Grenzübergang Rattersdorf im Südburgenland
Rattersdorf/Eisenstadt (blms) - Landeshauptmannstellvertreter Johann Tschürtz überzeugte sich gestern, Mittwoch, persönlich vom gemeinsamen Einsatz der Polizei, dem Zoll sowie dem Bundesheer und der polizeilichen Sondereinheit PUMA beim Grenzübergang Rattersdorf. PUMA ist eine universell schnell einsetzbare Spezialeinheit der Polizei, die erst im Vorjahr ins Leben gerufen wurde. Die Beamten sind bestens ausgebildet, hervorragend ausgestattet und damit universell einsetzbar.

Im Zuge der Schwerpunktaktion wurde zuerst bei der Einreise kontrolliert. Die Kontrollen der Pkw wurden durch die Polizei und PUMA-Einheiten, jene der Lkw durch das Bundesheer und der Polizei durchgeführt. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf technische Mängel, Schmuggelware und die Bekämpfung von illegaler Migration gelegt. Bei der Kontrolle der ausreisenden Fahrzeuge lag der Schwerpunkt auf Feststellung von Diebesgut und Personenkontrollen.

Derartige Schwerpunktkontrollen mit verschiedenen Einheiten haben sich bewährt. Durch den Einsatz von verschiedenen Einheiten vor Ort sind besonders gründliche und effektive Kontrollen möglich. Landeshauptmannstellvertreter Tschürtz zeigte sich von der Professionalität der im Einsatz befindlichen Einheiten beeindruckt und bedankte sich bei Innenminister Herbert Kickl für die Erstellung der grenz- und länderübergreifenden PUMA-Spezialeinheit. Diese mache das Burgenland als Grenzregion noch sicherer, so Tschürtz.

 

 

 

Allgemeine Informationen:
http://www.burgenland.at

 

 

 

 

 

zurück

 

     

Die Nachrichten-Rubrik "Österreich, Europa und die Welt" widmet Ihnen PaN Partner aller Nationen

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at