118.000 Führerscheine im Jahr 2018 ausgestellt

 

erstellt am
14. 05. 19
13:00 MEZ

Rückläufiger Trend bei Pkw, deutlich mehr Lenkberechtigungen für Motorräder
Wien (statistik austria) - 118.050 Führerscheine wurden laut Statistik Austria im Jahr 2018 erstmals erteilt oder um zusätzliche Lenkberechtigungen erweitert, nahezu gleich viele (+0,4%) wie im Jahr davor. Seit 2015 stagniert die Zahl der ersterteilten und ausgedehnten Führerscheine auf dem Niveau von rund 118.000. Das überdurchschnittlich hohe Jahresergebnis 2012 (134.800) ist auf die 2013 im Rahmen der 14. Führerscheingesetznovelle erfolgten Änderungen zurückzuführen, die insbesondere die Motorradführerscheine bzw. A-Klassen betrafen.

Zahl der erteilten B-Lenkberechtigungen (Pkw) seit 2012 rückläufig
2018 wurden rund 80.400 B-Lenkberechtigungen erteilt, um 1,1% weniger als im Jahr davor. Die Zahl der neu erteilten B-Lenkberechtigungen ist seit 2012 rückläufig: Verglichen mit dem Höchstwert der vergangenen zehn Jahre (2011: 91.800) waren es 2018 um 12% weniger.

Von den insgesamt 80.400 erteilten B-Lenkberechtigungen wurden 31% (24.900; +1% gegenüber 2017) nach der L17-Ausbildung ausgestellt, bei der man den Führerschein nach einer Grundausbildung in der Fahrschule und privaten Ausbildungsfahrten bereits ab dem 17. Lebensjahr erwerben kann

Gegenüber 2013 um die Hälfte mehr neue Lenkberechtigungen für Motorräder der Klasse A
2013 wurde das Mindestalter für den Zugang zu schweren Motorrädern (Klasse A) auf 24 Jahre angehoben bzw. auf 20 Jahre für alle, die bereits seit dem 18. Lebensjahr eine Lenkberechtigung der Klasse A2 (max. 35 kW) besitzen. Ab dem 16. Lebensjahr kann die Berechtigung zum Lenken von Motorrädern bis zu 125 ccm Hubraum und max. 11 kW erworben werden (Klasse A1).

Seit 2014 ist ein kontinuierlicher Anstieg beim Erwerb der A-Klasse zu verzeichnen. 2018 wurden fast 8.900 Lenkberechtigungen der Klasse A erworben, das sind um 51% mehr als 2013 und um 4,3% mehr als 2017. Rund 2.300 Personen, davon fast ausschließlich Jugendliche, kamen 2018 in den Besitz der Lenkberechtigung Klasse A1, um 10% mehr als im Jahr davor. Weitere rund 6.300 Personen erwarben die Klasse A2 (-2%). Insgesamt wurden gegenüber 2017 um 3% mehr Lenkberechtigungen aller Motorradklassen (A1, A2, A) erworben.

Seit 2014 stetige Rückgänge für Mopedführerscheine der Klasse AM
Zusätzlich zu den 2018 ersterteilten und ausgedehnten Führerscheinen (118.050) wurden rund 30.800 sogenannte Mopedführerscheine ausgestellt, um 0,7% weniger als im Jahr davor. Dabei wurde ausschließlich die Klasse AM erworben, die zum Lenken von Mopeds und vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen berechtigt. AM-Lenkberechtigungen wurden beinahe ausschließlich von Jugendlichen erlangt: 92% der Führerscheinneulinge waren 15 Jahre (28.500) und 4% 16 Jahre alt (1.300). In etwa gleichem Ausmaß wie die Zahl der von Jugendlichen dieser beiden Altersstufen erworbenen AM-Lenkberechtigungen von 2014 auf 2018 sank (-11%), verringerte sich auch die Zahl der im Straßenverkehr verunglückten 15- und 16-jährigen Mopedfahrer und -fahrerinnen (-10%).

Detaillierte Ergebnisse bzw. weitere Informationen finden Sie hier >

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at