Sobotka begrüßt Mehrheitsfindung
 im Europäischen Parlament

 

erstellt am
03. 07. 19
18:00 MEZ

Nationalratspräsident sieht zukünftiger Zusammenarbeit mit dem Europäischen Parlament mit Freude entgegen
Wien (pk) - "Ich beglückwünsche David Sassoli zur Wahl zum Präsidenten des Europäischen Parlaments. Die Europäische Union im Allgemeinen, aber auch das Europäische Parlament im Speziellen stehen vor großen Herausforderungen. Es stehen in den nächsten Monaten wichtige Entscheidungen an, unter anderem zum mehrjährigen EU-Budget und dem bevorstehenden Brexit. Ich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit im Sinne des gemeinsamen europäischen Gedankens", so Sobotka am 3. Juli zur Wahl von David Sassoli zum Präsidenten des Europäischen Parlaments.

Tags zuvor begrüßte Sobotka die zwischen den europäischen Staats- und Regierungschefs erzielte Einigung auf das Personalpaket der Europäischen Union. "Nach den Wahlen zum Europäischen Parlament ist die Einigung ein wichtiger Schritt, um den EU-Institutionen ein rasches Fortsetzen ihrer Arbeit zu ermöglichen. Ursula von der Leyen verfügt über langjährige politische Erfahrung aus Ministerfunktionen auf Landesebene und in der Bundesregierung", so der Nationalratspräsident. Angesichts der großen Zukunftsthemen wie Migration, Sicherheit, Außenpolitik, Klimaschutz und Digitalisierung brauche es ein handlungsfähiges und starkes Europa.

Sobotka zeigte sich zuversichtlich, dass das Europaparlament rasch die nötigen Beschlüsse fassen werde, um die Arbeit an den Herausforderungen der EU umgehend wieder aufnehmen zu können.

 

 

 

Allgemeine Informationen:
https://www.parlament.gv.at

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Die Nachrichten-Rubrik "Österreich, Europa und die Welt" widmet Ihnen PaN Partner aller Nationen

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at