Einzelhandel mit Umsatzplus von
 1,6% im ersten Halbjahr 2019

 

erstellt am
02. 08. 19
13:00 MEZ

Wien (statistik austria) - Der österreichische Einzelhandel (ohne Handel mit Kfz; inkl. Tankstellen) konnte laut Statistik Austria im ersten Halbjahr 2019 seine Umsätze gegenüber dem Vergleichszeitraum 2018 steigern und dies sowohl nominell (+1,6%) als auch inflationsbereinigt (+0,4%). Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren wies im abgelaufenen Halbjahr Umsatzzuwächse von nominell 1,6% auf, das Absatzvolumen nahm aufgrund der Preissteigerung im Lebensmittelbereich um 0,5% zu. Ebenfalls positiv entwickelte sich sowohl nominell (+1,2%) als auch real (+0,1%) der Einzelhandel mit Nicht-Nahrungsmitteln. Die erste Jahreshälfte 2019 hatte mit 149 Einkaufstagen die gleiche Anzahl an Verkaufstagen wie der Zeitraum Jänner bis Juni 2018.

Im Juni 2019 setzte der Einzelhandel (ohne Handel mit Kfz; inkl. Tankstellen) um 2,7% weniger um als im Juni 2018. Inflationsbereinigt ging der Umsatz um 3,4% gegenüber dem Vorjahresmonat zurück. Mit 23 Verkaufstagen standen heuer im Juni aber gleich drei Einkaufstage weniger zur Verfügung als im Jahr zuvor. Verglichen mit Mai 2019 war der Einzelhandelsumsatz kalender- und saisonbereinigt um 0,9% höher.

Der Umsatz im Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren sank im Juni 2019 um 3,0%, das Absatzvolumen reduzierte sich sogar um 3,6%. Der Einzelhandel mit Nicht-Nahrungsmitteln erwirtschaftete ebenfalls ein negatives Ergebnis (nominell -3,2%), inflationsbereinigt entspricht dies einem Minus von 4,2% gegenüber dem Vorjahresmonat.

Die vorläufige Berechnung des Einzelhandelsumsatzes für Juni 2019 erfolgte auf Basis von 49% des Umsatzvolumens.

Detaillierte Ergebnisse sowie weitere Informationen zur Konjunkturstatistik für den Einzelhandel finden Sie hier >

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at