Österreichische Polizisten unterstützen
bei Formel 1 Grand-Prix in Ungarn

 

erstellt am
13. 08. 19
13:00 MEZ

Fünf österreichische Polizisten wurden zum Formel 1 Grand-Prix 2019 auf den Hungaro-Ring nach Budapest entsendet
Mogyoród/Wien (bmi) - Die Aufgaben der österreichischen Polizisten, darunter drei Polizeimotorradfahrer, die vom 1. bis 5. August 2019 beim Formel 1 Grand-Prix 2019 am Hungaro-Ring unterstützten, umfassten Lotsungen von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und Formel 1-Piloten sowie Verkehrsreglungen, kriminalpolizeiliche Amtshandlungen und gemeinsame Streifen mit ungarischen Polizistinnen und Polizisten. Diese wurden bei Amtshandlungen unterstützt, beispielweise bei der Aufnahme von Diebstählen, Verkehrsunfällen, aber auch zur Überwindung von Sprachbarrieren.

Bei der Verabschiedung der österreichischen Einsatzbeamten bedankte sich der ehemalige ungarische Landespolizeipräsident, Generalleutnant Károly Papp, für die "mustergültigen Leistungen" der Polizisten aus Österreich. Dabei hob er die Motivation und Einsatzbereitschaft der österreichischen Beamten und deren Selbstständigkeit bei der Erfüllung von Aufträgen hervor.

Weitere Einsätze bei Großveranstaltungen finden gemäß den Polizeikooperationsverträgen auch in Tschechien, beim Motorrad Grand Prix in Brünn, in Italien, in Kroatien und in Deutschland statt. Kroatische Polizisten unterstützten die österreichische Polizei 2019 beim FIS Weltcuprennen in Kitzbühel und beim Erzbergrodeo in der Steiermark.

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Die Nachrichten-Rubrik "Österreich, Europa und die Welt" widmet Ihnen PaN Partner aller Nationen

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at