Landjugend: Österreicher unter den Top Ten
 bei Pflüger-Weltmeisterschaft 2019

 

erstellt am
03. 09. 19
13:00 MEZ

Esterbauer belegte in der Gesamtwertung Platz 6 und Gstöttenmayr Platz 8
Baudette/Wien (landjugend) - Durchaus erfolgreich verlief die 66. Pflüger-Weltmeisterschaft für die österreichischen Teilnehmer Bernhard Esterbauer und Andreas Gstöttenmayr. Die internationale Pflügerelite mit insgesamt 50 Teilnehmern aus 28 Ländern ging am vergangenen Wochenende in Baudette (Minnesota/USA) an den Start. Esterbauer belegte in der Gesamtwertung der Kategorie Beetpflug den guten 6. Rang und Gstöttenmayr wurde 8. in der Kategorie Drehpflug. Die Sieger der Pflüger-WM 2019 heißen Andrew B. Mitchell Snr. aus Schottland (Beetpflug) und Marco Angst aus der Schweiz (Drehpflug). Qualifiziert hatten sich die beiden österreichischen Landjugend-Mitglieder über den Bundesentscheid im vergangenen Jahr.

"Die Pflüger-Weltmeisterschaft war eine gute Erfahrung und schöne Zeit für mich. Die schwierigen Bodenverhältnisse machten es uns aber nicht gerade einfach. Deshalb konnte ich am ersten Wettbewerbstag meine Leistung leider nicht abrufen, was mir am zweiten Tag besser gelang. Dass nur zwei Punkte auf den 2. Platz im Grasland fehlten, zeigt mir, dass meine Leistung mehr als in Ordnung war", sagt Esterbauer nach dem Bewerb.

"Nach einer sehr intensiven Vorbereitungsphase konnte ich aufgrund eines extrem schlechten Parzellenloses nicht alles rausholen und auch am zweiten Tag war das Glück nicht auf meiner Seite. Die stark wechselnden Bodenverhältnisse waren eine echte Herausforderung. Trotzdem konnte ich mich in der Gesamtwertung um einen Platz steigern und bin deshalb allemal zufrieden", sagt Gstöttenmayr.

Traditionell findet am ersten Tag der Pflüger-WM der Bewerb auf dem Stoppelfeld statt, am zweiten Tag pflügen die Teilnehmer eine Parzelle auf Grasland. Eine fachkundige Jury bewertet in der Königsdisziplin der Bodenbearbeitung unter anderem die Gleichmäßigkeit der Furchen sowie die Einhaltung der Arbeitstiefe. Esterbauer landete im Bewerb mit dem Beetpflug am Stoppelfeld auf Platz 13. Mit wenigen Punkten Abstand zum Drittplatzierten sicherte er sich auf Grasland souverän Rang 4. Gstöttenmayr erreichte mit dem Drehpflug am Stoppelfeld Platz 8 und auf Grasland Rang 7.

Tolle Medaillenbilanz bei Landes- und Bundesbewerben
Die Medaillenbilanz des gelernten Mechatronikers Esterbauer (31) aus Handenberg/OÖ bei Pflügerwettbewerben in der Kategorie Beetpflug kann sich mit siebenmal Gold auf Landes- und zweimal Gold auf Bundesebene sowie vielen weiteren Stockerlplätzen sehen lassen. Auch der 32-jährige Gstöttenmayr aus Alberndorf/OÖ war mit fünf Goldmedaillen auf Landes- und einer auf Bundesebene bisher äußerst erfolgreich. Zahlreiche weitere Podestplätze bei landesweiten Bewerben sowie seine Teilnahme an der Europameisterschaft 2009 zeugen ebenso von seinem Talent als Pflüger.

Sponsoren sorgen für perfekte technische Ausstattung
Neben Können und hartem Training ist für den WM-Erfolg auch die perfekte technische Ausstattung ein entscheidender Faktor - heuer wurde sie von den Sponsoren Lindner Traktoren, Steyr Traktoren, Trelleborg, der Österreichischen Hagelversicherung, Genol sowie KWS zur Verfügung gestellt. David Lindner, Marketingleiter des gleichnamigen Traktorenherstellers, war selbst vor Ort und fieberte mit den österreichischen Teilnehmern mit. "Bei der Pflüger-WM zeigten die Teilnehmer aus der ganzen Welt hervorragende Leistungen. Wir freuen uns sehr, dass unsere österreichischen Teilnehmer Esterbauer und Gstöttenmayr auf ihren beiden Geotracs aus Kundl ein hervorragendes Ergebnis erzielt haben und zur absoluten Pflüger-Weltklasse zählen. Im Namen unseres Tiroler Familienunternehmens und als langjähriger Sponsor der österreichischen Pflügerelite gratulieren wir den beiden zu ihren Topleistungen", zeigte sich Lindner begeistert. Trelleborg fungierte abermals als Kopfsponsor für die beiden Teilnehmer aus der Alpenrepublik.

Österreich gilt mit 15 Weltmeistertiteln in der Gesamtwertung und zahlreichen weiteren internationalen Siegen auf Stoppel- und Grasland als Top-Pflügernation der Welt.

Die Landjugend Österreich ist mit rund 90.000 Mitgliedern die größte Jugendorganisation des ländlichen Raumes. Ihr Fokus liegt in der Weiterbildung ihrer Mitglieder und in der aktiven Gestaltung der ländlichen Regionen. Sie betreut unter anderem den anerkannten aufZAQ-zertifizierten Lehrgang, eine Ausbildung im jugend- und freizeitpädagogischen Bereich. Als einzige Stelle in Österreich ermöglicht sie zudem landwirtschaftliche Fachpraktika im Ausland. Mit den sechs verschiedenen Schwerpunkten bietet die Landjugend ein vielfältiges Programm für die Heranwachsenden im ganzen Bundesgebiet.

 

 

 

Weitere Informationen:
http://www.landjugend.at

 

 

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Die Nachrichten-Rubrik "Österreich, Europa und die Welt" widmet Ihnen PaN Partner aller Nationen

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at