Peschorn besuchte alle neun Bundesländer

 

erstellt am
11. 09. 19
13:00 MEZ

Wien (bmi) - Innenminister Wolfgang Peschorn besuchte in den vergangenen Monaten alle neun Bundesländer. Dabei traf er unter anderem mit den Führungskräften der Landespolizeidirektionen, den Verantwortlichen der Landesregierungen sowie mit Exekutivbeamtinnen und -beamte in Polizeiinspektionen zusammen.

"Mir ist es besonders wichtig, meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf Augenhöhe, mit Respekt und Wertschätzung zu begegnen. Ich will vor Ort mit den Polizistinnen und Polizisten in Kontakt treten und mir ihre Sorgen und Anliegen anhören. Deshalb liegen mir die Besuche in den Bundesländern besonders am Herzen", sagte der Innenminister.

Im Rahmen der neun Bundesländer-Tage hatte Innenminister Peschorn sehr viele Möglichkeiten, mit den Führungskräften sowie Polizistinnen und Polizisten vor Ort in Kontakt zu treten. Die Gesprächsthemen mit den Polizeibeamtinnen und -beamten drehten sich um aktuelle Herausforderungen für die jeweiligen Sicherheitskörper, Infrastruktur- und Baumaßnahmen in den Landespolizeidirektionen, das subjektive Sicherheitsempfinden der Menschen und die Personalsituation in den Polizeiinspektionen. "Es ist mir ein besonderes Anliegen, dass die Polizistinnen und Polizisten die beste Ausrüstung bekommen und dass auch die Digitalisierung weiter vorangetrieben wird, damit sie bestmöglich für die Sicherheit der Menschen sorgen können", sagte Peschorn.

Neben diesen Gesprächen hatte Innenminister Peschorn auch die Möglichkeit, sich Infrastrukturprojekte einiger Landespolizeidirektionen anzuschauen so etwa das in Bau befindliche Sicherheitszentrum in Innsbruck, das Bildungszentrum und die Landesleitzentrale in Eisenstadt oder die Regionaldirektion Oberösterreich des Bundesamts für Fremdenwesen und Asyl (BFA) in Linz. "Als Innenminister bin ich ein verlässlicher Partner für Maßnahmen, die dem Schutz der Bevölkerung dienen", sagte Peschorn.

Neben seinen Gesprächen mit den Polizeibeamtinnen und -beamten traf Innenminister Peschorn auch mit einigen Landeshauptleuten zusammen. "Mir ist ein ständiger und guter Austausch mit den Verantwortlichen der Bundesländer wichtig", sagte der Innenminister. "Denn mit ihnen gemeinsam sorgen wir für die größtmögliche Sicherheit der Menschen in den Bundesländern."

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at