Alpe Adria Cup 2019

 

erstellt am
02. 10. 19
13:00 MEZ

Internationale Blumenkünstler/-innen zu Gast in Graz Spektakuläre floristische Werkstücke von 3. bis 7. Oktober zu bestaunen
Wien/Graz (blumenbüro) - Die 22 besten Floristinnen und Floristen aus Deutschland, Estland, Italien, Kroatien, Slowenien, Spanien sowie der Schweiz, der Slowakei, der Tschechischen Republik und Österreich treffen sich zum "Alpe Adria Cup Österreich Florist", der vom 3. bis zum 7. Oktober 2019 auf der Herbstmesse der Kulturstadt Graz stattfindet.

Die Besucher/-innen erwartet eine ganz besondere Blumenschau - mit spektakulären Werkstücken aus mehr als 50.000 Blumen, die das feine Handwerk der Floristik auf eindrucksvolle Weise zur Schau stellen. Die blühenden Kreationen der Teilnehmer/-innen können täglich in der Zeit von 10 bis 18 Uhr in der Messe Graz bewundert werden.

Florist(inn)enhandwerk der Superlative
"Ich bin stolz, dass wir uns zum dritten Mal als Gastgeber des 'Alpe Adria Cups Österreich Florist 2019' präsentieren können", so Johann Obendrauf, der Meisterflorist und Landesinnungsmeister der steirischen Gärtner und Floristen in der Wirtschaftskammer Steiermark.

"Der Alpe Adria Cup Österreich Florist ist die perfekte Plattform, um das Kulturgut und die Kunst des Floristenhandwerks zu demonstrieren", so Obendrauf weiter, und zugleich die ideale Gelegenheit für das Publikum, um sich selbst ein Bild von der Vielseitigkeit des Florist(inn)enberufs zu machen, der sich durch Offenheit gegenüber Trends, ein hohes Maß an Kreativität und viel Liebe zur Natur auszeichnet.

Lassen Sie sich die Performance der Floristik-Weltspitze in Graz nicht entgehen und nutzen Sie die Chance, den Blumenkünstlern/-innen live über die Schulter zu blicken - es erwartet Sie eine inspirierende und spektakuläre Farben- und Blumenschau der Superlative.

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Die Nachrichten-Rubrik "Österreich, Europa und die Welt" widmet Ihnen PaN Partner aller Nationen

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at