Schallenberg: "Es ist inakzeptabel, dass über
 90% der Opfer bewaffneter Konflikte Zivilisten sind"

 

erstellt am
01. 10. 19
13:00 MEZ

Außenminister eröffnet Wiener Konferenz "Protecting Civilians in Urban Warfare"
Wien (bmeia) - Am 1. Oktober 2019 eröffnete Außenminister Alexander Schallenberg gemeinsam mit der Hohen Beauftragten der Vereinten Nationen für Abrüstungsfragen, Izumi Nakamitsu, sowie dem Vizepräsidenten des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz, Gilles Carbonnier, in Wien die internationale Konferenz zum Schutz der Zivilbevölkerung in dicht besiedelten Gebieten.

"Bei dieser Konferenz geht es nicht um akademische Debatten über das Völkerrecht, sondern darum, menschliches Leid zu verhindern", so Außenminister Alexander Schallenberg.

In seiner Eröffnungsrede unterstrich der Außenminister die Verantwortung der internationalen Staatengemeinschaft gegenüber den zivilen Opfern moderner Kriegsführung, die in stark steigendem Maße in dicht besiedelten Gebieten zu finden sind.

"Es ist inakzeptabel, dass über 90% der Opfer bewaffneter Konflikte Zivilisten sind. Die internationale Staatengemeinschaft hat die Verpflichtung zu handeln. Entscheidend dafür ist der politische Wille", so der Außenminister.

Der Außenminister verwies zudem auf die Zerstörung der urbanen Infrastruktur als unmittelbare Konsequenz der Kriegsführung in dicht besiedelten Gebieten. So gaben 77% der befragten syrischen Flüchtlinge an, die zerstörte Infrastruktur sei der primäre Fluchtgrund.

"Die Staatengemeinschaft muss sich dazu bekennen, das humanitäre Völkerrecht überall einzuhalten und durchzusetzen", so Schallenberg.

Im Rahmen der zweitägigen Konferenz beraten VertreterInnen von mehr als 100 Staaten, von internationalen Organisationen und der Zivilgesellschaft sowie Betroffene konkrete Maßnahmen zum Schutz der Zivilbevölkerung und über die Ausarbeitung einer möglichen politischen Erklärung im Rahmen der Vereinten Nationen.

 

 

 

Allgemeine Informationen:
http://www.bmeia.gv.at

 

 

 

 

 

zurück

 

 

 

 

Die Nachrichten-Rubrik "Österreich, Europa und die Welt" widmet Ihnen PaN Partner aller Nationen

 

 

 

Kennen Sie schon unser kostenloses Monatsmagazin "Österreich Journal" in vier pdf-Formaten? Die Auswahl finden Sie unter http://www.oesterreichjournal.at