Neu auf dem Markt . . .
in der Woche vom 09. 04. bis 15. 04. 2002

zurück

   
ONe-The Functional Drink stutzt Energy Drinks die Flügel
Top-Gastronomie, Barkeeper-Union und Handel steigen um auf neue Getränkegeneration
Salzburg (pts) - Seit ca. einem Jahr ist der neue Functional Drink ONe am Markt. Entwickelt wurde dieses neue alkoholfreie und prickelnde Erfrischungsgetränk mit den Vitaminen B und C sowie Guarana-Koffein vom Salzburger Unternehmer Dr. Karl Lichtenegger. ONe The Functional Drink verbindet gesunden Genuß mit zeitgeistigem Lifestyle für alle Altersgruppen. Getrunken wird ONe als erfrischender und belebender Genuß pur. Oder als leichter Longdrink, gemixt mit hochwertigen Spirituosen, deren feiner Alkoholgeschmack von ONe subtil getragen wird.
Der neueste Trend aus der Top-Gastronomie und für zu Hause: Wurden bis vor kurzem hauptsächlich geschmacksverzerrende Energy Drinks zum Mixen mit Alkohol verlangt, so verwenden laut neuesten Informationen von der "Trigast" in Salzburg immer mehr österreichische Barkeeper seit der Markteinführung von ONe den neuen Functional Drink ONe zur Herstellung von Longdrinks oder Aperitifs. Mit diesen Drinks wurden mittlerweile bei nationalen und internationalen Barmix-Competitions Spitzenplatzierungen erreicht (beispielsweise der zweite Platz bei der Cocktail-Staatsmeisterschaft). Innerhalb kürzester Zeit haben die Mischungen RemyONe (Remy Martin VSOP + ONe) sowie AperolONe Kultstatus in der Top-Gastronomie eingenommen vor allem auch als "After Work Drinks". Die Ally McBeal-Generation läßt grüßen.
Auch im benachbarten Ausland hat man die hervorragende Mixkomponente des Functional Drinks ONe bereits entdeckt. Laut Feinkost-Guru Gerd Käfer aus München zählt ONe zum absoluten "Must" in der gehobenen Gastronomie, in Szenelokalen und auf Events. Nobellokale wie das P1 in München oder das "Pacha" in Ischgl schwören auf den leichten Alkoholgenuss, welcher einer breiten Zielgruppe mit dem Motto "fresh up your life" eine neue erfrischende Alternative bietet.
ONe findet man in der gehobenen Gastronomie und in allen Merkur-Märkten. Nähere Informationen unter http://www.one-functional.com

zurück

 
Toshiba stellt 2,5 Zoll-Minifestplatten mit 60 GB vor
Laufwerk übersteht Stöße bis 800 g
Tokio (pte) - Toshiba hat am Dienstag (09. 04.) eine 2,5 Zoll-Festplatte mit 60 GB Speicherkapazität vorgestellt. Die Minilaufwerk mit der Bezeichnung MK6021GAS verfügt über zwei 30 GB Platter und ist für den Einsatz in tragbaren Geräten vorgesehen. Nach Angaben von Toshiba ist die Festplatte das leistungsfähigste Laufwerk in dieser Baugröße.
Ermöglicht wird die hohe Speicherkapazität durch eine Steigerung der Datendichte auf 48,8 GB pro Quadrat-Zoll auf den Magnetscheiben. Das Laufwerk übersteht Stöße mit 200 g (1.920m/s²) während des Betriebs und bis zu 800 g (7.840 m/s²) in Ruhe. Die Außenmaße betragen 70 x 100 x 9,5 Millimeter.
Die Festplatte dreht sich mit 4.200 Umdrehungen in der Minute und erreicht eine durchschnittliche Zugriffszeit von 12 Millisekunden. Toshiba hat die MK6021GAS mit einem 2 MB Zwischenspeicher ausgestattet. Die Geräuschentwicklung erreicht im Ruhezustand 24 dB und steigt im Suchmodus auf 31 dB. Die Massenproduktion soll Ende Mai beginnen.

zurück

 
ÖBB: Online-Ticketing für alle Internet-User
Wien (öbb) - Ab sofort können nicht nur VORTEILSCard-Kunden, sondern jeder Internet-Nutzer ein ÖBB-Ticket via Internet kaufen. Einzige Voraussetzung: eine Kreditkarte. Damit machen die ÖBB einen weiteren Schritt hin zu mehr Service und Komfort. Die bisher gemachten Erfahrungen zeigen, dass sich dieses Angebot, das bisher nur VORTEILSCard-Kunden offen stand, steigender Beliebtheit erfreut.

ÖBB sind europaweit führend
Die ÖBB erkannten bereits früh den Zug der Zeit und spielen bei den europäischen Bahnen eine Vorreiterrolle in Sachen elektronischer Informations- und Ticketing-Möglichkeiten. Vor etwa einem Jahr wurde die Möglichkeit des Online-Ticketing für die rund 800.000 VORTEILScard-Kunden etabliert. Ab sofort können nun auch alle übrigen Internet-Benutzer ihre Bahntickets zum Normaltarif für bundeslandübergreifende Fahrten übers Internet erwerben. Die Produktfamilie umfasst nun das Online-Ticket, das Online-Vorteilsticket, das Businessticket, das Clever-Ticket sowie das Trafiknet-Ticket.
Mit diesen Produkten sind die ÖBB europaweit führend beim Einsatz neuer Medien im öffentlichen Verkehr. Etwa 130.000 Internet-User besuchen täglich den ÖBB Fahrplan, in Spitzenzeiten wie etwa rund um den Fahrplanwechsel sogar 200.000 täglich. "Die Steigerungen in diesem Bereich zeigen, dass dieses Angebot außerordentlich gut angenommen wird. So verdoppelte sich die Anzahl der verkauften Online-Tickets allein im letzen Halbjahr", freut sich Vorstandsdirektor Ferdinand Schmidt über den Erfolg.

Online-Ticketing ab jetzt noch günstiger
Zusätzlich wird der im Internet zur Preisberechnung herangezogene "verkehrsübliche Weg" auf den "kürzest möglichen" Weg umgestellt. "Mit dieser Änderung bieten wir jenen Kunden, die auf elektronischem Weg kaufen, eine weitere Verbesserung an. Wer das Online-Ticket- oder Handy-Ticketsystem nutzt, hat die Sicherheit, dass grundsätzlich immer der kürzeste Weg verrechnet wird", so Schmidt.

So funktioniert das Online-Ticket
Die Bezahlung des Online-Tickets erfolgt mit Kreditkarte. Der Internet- Ausdruck gilt in Verbindung mit der Kreditkarte, mit der das Ticket bezahlt wurde, als gültiger Fahrausweis. Das Online-Ticket für die 2. Wagenklasse ist nur für bundeslandübergreifende Fahrten erhältlich, wobei die Bundesländer Wien, Niederösterreich und Burgenland als eine Einheit ein Bundesland) gelten. Das Online-Ticket kann ebenfalls bei Trafiken über das Trafiknet-Ticket gekauft werden.

zurück