Spitze! Eine Pyramide für Graz  

erstellt am
15. 08. 03

Graz (mag) - Es ist heiß wie in Ägypten - aber dass deshalb bei uns in Graz auch schon Pyramiden wachsen? Das mögen sich dieser Tage wohl manche PassantInnen denken, wenn sie am Grazer Tummelplatz eine acht Meter hohe und zehn Meter breite


Die Weimarer Pyramide, die auf dem Grazer Tummelplatz aus dem Boden gewachsen ist, versetzt viele PassantInnen in Staunen.
Foto: Grazer Kindermuseum
Pyramide erblicken. Des Rätsels Lösung: Die Weimarer Pyramide, ein Kinder- und Jugendprojekt des Jahres 1999 aus der damaligen europäischen Kulturhauptstadt Weimar, stattet auf Initiative des Grazer Kindermuseums der aktuellen Kulturhauptstadt Europas, eben Graz, einen Besuch ab. Am Zustandekommen der aus 400 textilen Dreiecken bestehenden Pyramide waren übrigens auch zwölf Grazer Kinder beteiligt gewesen - im Gegenzug sind jetzt acht Kinder aus Weimar in der steirischen Landeshauptstadt, um ihre Heimatstadt den SteirerInnen näher zu bringen. Die textilen Dreiecke zeigen übrigens Träume und Zukunftsvisionen von Kindern aus 19 europäischen Staaten. Zu sehen ist das Kunstwerk der besonderen Art auf dem Grazer Tummelplatz bis Samstag, 30. August. Höhepunkt ist ein

Eröffnungsfest für die Weimarer Kunstpyramide
am Samstag, 16. August, 11 bis 12.30 Uhr,
auf dem Grazer Tummelplatz,

bei dem viel Musik, Tanz und Theater geboten werden. Nach Workshopwochen von 17. bis 29. August wird es am Samstag, 30. August, von 11 bis 12.30 Uhr noch eine Präsentation samt Frühstück auf dem Freiheitsplatz geben. Hinkommen zahlt sich aus - frei nach dem alten ägyptischen Motto: Nicht nur der Pharao, i fahr a o' drauf 
     
zurück