Österreich-Wetter für Freitag, 18. Oktober

Mit Unterstützung der

Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG)

wofür wir auch an dieser Stelle danken!

 

 

Freitag:     Über den Niederungen sind häufig Nebel- und Hochnebelgebiete anzutreffen. Sie können sich als recht zäh erweisen und halten sich teilweise sogar bis weit in den Nachmittag hinein. Abseits des Nebels überwiegt zwar der Sonnenschein, durchziehende hohe Wolkenfelder können den sonnigen Eindruck aber auch etwas trüben. Speziell in Osttirol und Oberkärnten sind die Wolkenfelder dichter, sie bringen aber vorerst kaum Niederschlag. Der Wind weht oft nur schwach. Frühtemperaturen 3 bis 11 Grad, Tageshöchsttemperaturen meist zwischen 12 und 22 Grad, je nach Nebelbeständigkeit bzw. länger ungestörtem Sonnenschein.


Vorschau auf Samstag:     An der Alpensüdseite stauen sich einige dichte Wolken und mitunter regnet es daraus auch ein wenig. Im Donauraum, im Waldviertel sowie im Flachland des Ostens ist es häufig nebelig-trüb, teilweise können sich Nebelfelder auch bis in den Nachmittag hinein halten. Außerhalb des Nebels bzw. nach Nebelauflösung ist es überwiegend sonnig trotz einiger Schleierwolken, die in großer Höhe über den Himmel ziehen. Der Wind kommt aus Ost bis Südwest und weht oft schwach bis mäßig, besonders in den Föhnschneisen im Westen hingegen zeitweise stark auflebend. Frühtemperaturen 4 bis 12 Grad, Tageshöchsttemperaturen zwischen rund 12 Grad bei hartnäckigem Nebel und bis zu 22 Grad bei Sonne bzw. Föhnunterstützung.


Burgenland

Nebel- und Hochnebelfelder halten sich am Vormittag oft hartnäckig. Erst ab Mittag setzt sich allmählich wieder der Sonnenschein durch. Am zähesten hält sich der Nebel voraussichtlich im Norden. Der Wind weht nur schwach. Frühtemperaturen 7 bis 11 Grad, Tageshöchsttemperaturen je nach Nebel oder Sonne 14 bis 19 Grad.


Kärnten

Am Freitag scheint neuerlich oft die Sonne, die Nebelfelder über den Niederungen sind nicht beständig. Im Laufe des Tages stauen sich in Oberkärnten von Südwesten her schon einige dichtere Wolken, es bleibt aber trocken und dazwischen scheint auch in den Tälern im Westen zeitweise die Sonne. In Unterkärnten bleibt es auch am Nachmittag meist gering bewölkt und sehr sonnig. Die Höchstwerte liegen bei 16 bis 21 Grad.


Niederösterreich

Über dem Flachland und dem Waldviertel sind recht verbreitet Nebel- und Hochnebelfelder zu erwarten, die sich teilweise auch hartnäckig halten. Manche davon lichten sich erst im Laufe des Nachmittages. Abseits des Nebels sowie generell im Bergland scheint aber oft die Sonne, nur hohe Schleierwolken ziehen durch. Der Wind weht oft nur sehr schwach. Frühtemperaturen 4 bis 10 Grad, Tageshöchsttemperaturen je nach Nebel oder Sonne 12 bis 19 Grad.


Oberösterreich

Am Freitag liegen über den Niederungen teils zähe Nebel- und Hochnebelfelder, die sich gebietsweise bis in den Nachmittag hinein halten können. Oberhalb von etwa 800 m und außerhalb der Nebelzonen scheint häufig die Sonne. Hohe Wolkenfelder können den Sonnenschein phasenweise beeinträchtigen. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 4 und 9 Grad, die Höchstwerte erreichen 13 bis 19 Grad.


Salzburg

Am Freitag scheint häufig die Sonne. Lokale Nebel- und Hochnebelfelder lösen sich am Vormittag auf. Hohe Wolkenfelder können den Sonnenschein phasenweise beeinträchtigen. Dichter sind die Wolken am Nachmittag entlang der Tauern. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 3 und 9 Grad, die Höchstwerte erreichen 14 bis 20 Grad.


Steiermark

Auch am Freitag setzt sich im Laufe des Vormittages sonniges Wetter durch, regionale Nebelfelder lösen sich bald auf. In hohen Schichten ziehen über den Tag verteilt Schleierwolken durch, jedoch überwiegt der sonnige Eindruck. Höchsttemperaturen: 16 bis 20 Grad.


Tirol

Weiterhin föhnig-mild und zeitweise sonnig. Manchmal wird die Sonne von höheren Wolkenfeldern abgeschattet, es bleibt bis Sonnenuntergang trocken. Nur abends können im Außerfern ein paar schwache Regenschauer auftauchen. In der Nacht auf Samstag wird der Wind in den klassischen Föhnschneisen deutlich stärker. Osttirol wird hat tagsüber mit Hochnebel zu kämpfen, hier gibt es deutlich weniger Sonne. Tiefstwerte: 2 bis 7 Grad. Höchstwerte: 15 bis 20 Grad.


Vorarlberg

Weiterhin leicht föhnig, mild und zeitweise sonnig. Manchmal wird die Sonne von Wolkenfeldern abgeschattet, es bleibt aber in den allermeisten Orten trocken. Nur im Bregenzerwald sind nachmittags ein paar Regentropfen aus der Bewölkung möglich. In der Nacht auf Samstag wird der Wind in den klassischen Föhnschneisen stärker. Tiefstwerte: 5 bis 9 Grad. Höchstwerte: 14 bis 18 Grad.


Wien

Nebel und Hochnebel halten sich über der Stadt recht hartnäckig. Erst im Laufe des Nachmittages sollte die Sonne, angefangen vom Südwesten, noch kurz durchkommen. Der Wind bleibt schwach. Frühtemperaturen um 9 Grad, Tageshöchsttemperaturen nur 13 bis 16 Grad.

zurück