Österreich-Wetter für Freitag, 26. April

Mit Unterstützung der

Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG)

wofür wir auch an dieser Stelle danken!

 

 

Freitag:     In der Osthälfte überwiegt noch einmal sonniges, trockenes und sehr warmes Wetter. Den äußersten Westen erreicht bereits während des Vormittages eine Kaltfront mit Regen. Damit bricht der Föhn zusammen und der Wind dreht auf westliche Richtungen und frischt stellenweise auf. Im Tagesverlauf verlagert sich die Störung nur langsam ostwärts, an ihrer Vorderseite entwickeln sich später auch ein paar Regenschauer, bevorzugt über den Bergen auch vereinzelt Gewitter. Der Wind aus Südost bis Südwest weht mäßig bis lebhaft, mit Störungsdurchzug frischt er weiter auf und dreht auf West. Frühtemperaturen 6 bis 15 Grad, Höchstwerte im Westen nur 11 bis 18 Grad, sonst 19 bis 29 Grad mit den höchsten Werten im Weinviertel.


Vorschau auf Samstag:     Am Vormittag überwiegen oft die Wolken, im Tagesverlauf lockert es aber immer öfter auf. Vor allem im Westen und entlang der Alpennordseite bis ins westliche Niederösterreich regnet es zeitweise schauerartig. Die Schneefallgrenze liegt erst teils bei 1500m und steigt tagsüber weiter an. Auch im Südosten entwickeln sich ein paar Regenschauer. Vor allem im Osten bleibt es gebietsweise aber wieder trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Wienerwald und am Alpenostrand auch lebhaft aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 4 bis 11 Grad, Tageshöchsttemperaturen 11 bis 18 Grad.


Burgenland

Der Freitag lässt überwiegend trockenes und sehr warmes Wetter erwarten. Der Vormittag bringt nur geringe Bewölkung, im Laufe des Nachmittages entstehen dann vermehrt Quellwolken. Gewittrige Schauer gibt es aber höchstens vereinzelt. Tagsüber bläst noch teils lebhafter Südwind bevor der Wind in der Nacht im Nordburgenland unter Auffrischung auf West dreht. Frühtemperaturen 12 bis 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen 25 bis 28 Grad.


Kärnten

Am Freitag zeigt sich in Unterkärnten mit weiterhin teils lebhaftem Südföhn bis Mittag noch die Sonne und auch in der zweiten Tageshälfte bilden sich hier nur einzelne Regenschauer. In den westlichen Landesteilen überwiegen hingegen vielfach schon von der Früh weg die Wolken und man muss bald mit ersten Regenschauern rechnen. Nachmittags sind dann auch eingelagerte Gewitter nicht ausgeschlossen. Die Höchstwerte sind sehr unterschiedlich und liegen zwischen 14 Grad im Lesach- und 23 Grad im Lavanttal.


Niederösterreich

Der Tag bringt viel Sonne und erst nur dünne, harmlose Wolken. Ab den Nachmittagsstunden bilden sich vor allem im Süden und Westen vermehrt Quellwolken, in Folge sind im Westen und Süden lokal Regenschauer möglich, die mintunter sogar gewittrig ausfallen können. Davon abgesehen geht es trocken weiter. Der Wind kommt zunächst mäßig, im Süden und Osten auch lebhaft aus Südost bis Südwest. Mit Störungsdurchzug kann er regional stärker aufleben und dreht dann auf West. Frühtemperaturen 9 bis 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen 23 bis 29 Grad.


Oberösterreich

Am Freitag ist es zunächst föhnig und neben hohen Wolken zeitweise sonnig. Am Nachmittag breiten sich von Westen her dichte Wolken aus, Regenschauer werden gegen Abend zunächst im Innviertel und im Bergland häufiger. Der Wind dreht auf West und kann zeitweise stark auffrischen. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 9 und 13 Grad, die Höchstwerte erreichen 20 bis 25 Grad.


Salzburg

Am Freitag ist es zunächst föhnig und neben hohen Wolken zeitweise sonnig. Stark bewölkt ist es schon entlang der Tauern und im Lungau. Im Norden dreht der Wind bald auf West, im Lauf des Nachmittags breiten sich von Westen her mit kräftigen Windböen dichte Wolken und Regenschauer aus. Am längsten trocken bleibt es im Pongau. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 6 und 13 Grad, die Höchstwerte erreichen 17 bis 24 Grad.


Steiermark

Am Freitag hält das föhnig-milde, teils sehr windige und zumeist sonnige Wetter in weiten Teilen der Steiermark noch bis in den Nachmittag hinein an. In weiterer Folge nimmt im Vorfeld einer von Westen näher rückenden Kaltfront die Bereitschaft für Regenschauer und Gewitter aber zu. Frühtemperaturen 6 bis 13 Grad, Höchstwerte 21 bis 26 Grad.


Tirol

Von Westen nähert sich eine Kaltfront, der Föhn wehrt sich aber noch kräftig dagegen und lockert die Wolken am Vormittag rund um das mittlere Inntal und im Unterland auf. Nachmittags schließen sich die Wolkenlücken, von Westen ziehen kräftige Regen- und Graupelschauer ins Land. In Osttirol von Beginn an trüb und regnerisch. Die Schneefallgrenze sinkt in Nordtirol von Nordwesten her bis zum Abend unter 1500m, in Osttirol liegt sie mit rund 2000m zunächst deutlich höher. Tiefstwerte: 10 bis 15 Grad, Höchstwerte: 14 bis 18 Grad.


Vorarlberg

Eine Kaltfront und erfasst Vorarlberg im Laufe des Vormittags mit Regen-, Schnee- und Graupelschauern. Die Schneefallgrenze sinkt von Nordwesten her rasch unter 2000m und pendelt nachmittags zwischen 1000 und 1500m. Gleichzeitig lassen die Schauer bis zum Abend von Nordwesten her deutlich nach. Kaum Tagesgang bei den Temperaturen, Tiefstwerte und Höchstwerte: 8 bis 13 Grad.


Wien

Das sonnige Wetter setzt sich bis in die Abendstunden fort. Zunächst machen sich nur dünne Wolken bemerkbar, ab dem Nachmittag können Quellwolken auftauchen, voraussichtlich bleibt es aber trocken. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Südost bis Süd, abends dreht er mit der Kaltfront böig auffrischend auf West. Frühtemperaturen um 13 Grad, Tageshöchsttemperaturen rund 29 Grad.

zurück