Österreich-Wetter für Donnerstag, 21. Juni

Mit Unterstützung der

Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG)

wofür wir auch an dieser Stelle danken!

 

 

Donnerstag:     Der Donnerstag beginnt in weiten Teilen des Landes wolkenlos, auch die letzten Nebelreste in den Becken und Tälern Süd- und Westösterreichs lichten sich rasch. Später setzt die Quellwolkenbildung ein und am Nachmittag tauchen im Bergland der Westhälfte dann erste Gewitter auf. In der Folge breiten sich Schauer und Gewitter mit Annäherung einer Kaltfront langsam in Richtung Osten aus, diese erreichen erst am Abend den Alpenostrand sowie das Grazer Becken. Im Zuge der Front kommt lebhafter West- bis Nordwestwind auf. Frühtemperaturen 13 bis 21 Grad, Tageshöchsttemperaturen 22 bis 34 Grad. Sehr heiß ist es vor allem im Osten.


Vorschau auf Freitag:     Der Durchzug einer Kaltfront hinterlässt im Süden und Südosten noch dichte Wolken, auch letzte Regenschauer können dabei sein. Allfällige tiefbasige Restwolken lichten sich sonst meist rasch und für einige Zeit scheint die Sonne, bevor mit lebhaftem bzw. lokal kräftigem Nordwestwind wieder dichte Wolken auftauchen. Diese bringen dann in der Nordhälfte im Laufe des Nachmittages auch einige Regenschauer. Der Süden ist föhnbedingt begünstigt. Die Frühtemperaturen liegen bei 10 bis 16 Grad. Tagsüber werden nur noch 16 bis 23 Grad erreicht.


Burgenland

Verbreitet scheint noch einmal den ganzen Tag über die Sonne, erst spät türmen sich dann mehr Wolken. Am Abend ist dann im Zuge einer Kaltfront auch mit Gewittern zu rechnen. Tagsüber weht schwacher Wind, mit Frontdurchzug dreht der Wind dann in der Nacht auf Nordwest und frischt vor allem in den nördlichen Landesteilen lebhaft auf. Frühtemperaturen 17 bis 20 Grad, am Nachmittag hochsommerliche 30 bis 34 Grad.


Kärnten

Am Donnerstag dominiert in Kärnten zunächst freundliches, in Unterkärnten meist noch sehr sonniges Wetter. Ab Mittag entwickeln sich in der labilen Luftschichtung im Westen und Norden größere Quellwolken und nachfolgend sind erste Wärmegewitter möglich. Im Klagenfurter Becken und im Südosten scheint noch länger die Sonne, hier steigt die Gewittergefahr dann zum Abend hin an. Frühtemperaturen 11 bis 16 Grad. Höchstwerte: 24 bis 30 Grad.


Niederösterreich

Bis weit in den Nachmittag hinein bleibt es sonnig. In der Folge werden die Quellwolken vom Berg- und Hügelland ausgehend mächtiger. Mit Annäherung einer Kaltfront steigt die Schauer- und Gewitterneigung deutlich, vor allem gegen Abend. Zunächst weht der Wind noch schwach, mit der steigenden Gewitter- und Schauerneigung jedoch zunehmend lebhaft aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 16 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 30 bis 34 Grad.


Oberösterreich

Der Donnerstag beginnt mit viel Sonnenschein, oft sogar wolkenlos. Am Nachmittag breiten sich mit auffrischendem Westwind (Spitzen bis 50 km/h) Wolken aus. Bis zum frühen Nachmittag bleibt es noch überwiegend trocken, dann ziehen nach und nach Regenschauer und Gewitter auf. Tiefstwerte: 14 bis 18 Grad, Höchstwerte: 26 bis 31 Grad.


Salzburg

Der Donnerstag beginnt mit viel Sonnenschein, oft ist der Himmel in der Früh wolkenlos. Tagsüber mischen sich zur Sonne vermehrt Quellwolken, ab dem frühen Nachmittag ziehen zuerst im Lungau und entlang der Tauern, später auch nördlich davon Regenschauer und Gewitter auf. Im Flachgau frischt am Nachmittag lebhafter Westwind auf. Tiefstwerte: 11 bis 17 Grad, Höchstwerte: 24 bis 30 Grad.


Steiermark

Der Donnerstag bringt bis über Mittag hinaus noch verbreitet sonniges und warmes, teils sogar heißes Sommerwetter. Im Vorfeld einer Kaltfront wird die Luftschichtung aber zunehmend labil und im Laufe des Nachmittags sind speziell in der Obersteiermark ausgehend von den Bergen erste Regenschauer und Gewitter möglich. Gegen Abend sowie in der Nacht auf Freitag breiten sich die Schauer und Gewitter dann auch auf den Südosten aus. Frühwerte 14 bis 18 Grad, hochsommerliche Temperaturmaxima mit 26 bis 31 Grad.


Tirol

In ganz Tirol wird es am Vormittag überwiegend sonnig und mit der Sonne rasch schwülwarm. Auch erste Quellwolken über den Bergen tauchen bereits auf. Diese werden am Nachmittag rasch größer und in der Folge ist zunehmend mit Regenschauern und Gewittern zu rechnen. Tiefstwerte: 12 bis 16 Grad. Höchstwerte: 24 bis 28 Grad.


Vorarlberg

Es wird am Vormittag noch überwiegend sonnig und rasch schwülwarm. Auch erste Quellwolken über den Bergen tauchen bereits auf. Diese werden ab Mittag rasch größer und am Nachmittag ist zunehmend mit Regenschauern und Gewittern zu rechnen. Tiefstwerte: 12 bis 17 Grad. Höchstwerte: 24 bis 27 Grad.


Wien

Der Donnerstag startet mit viel Sonnenschein und auch bis weit in den Nachmittag hinein bleibt es sonnig und die Quellwolken harmlos. Gegen Abend nimmt die Schauer- und Gewitterneigung dann etwas zu, es nähert sich eine Kaltfront. Der Wind dreht auf West bis Nordwest, am Abend legt der Wind deutlich an Stärke zu. Frühtemperaturen um 19 Grad, tagsüber bis zu 34 Grad.

zurück