Österreich-Wetter für Samstag, 16.,
und Sonntag, 17. Feber 2019

Mit Unterstützung der

Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (zamg)

wofür wir auch an dieser Stelle danken!

 

 

Samstag:      Im ganzen Land scheint wieder die Sonne. Ein paar dünne Wolkenschlieren ziehen in den oberen Luftschichten in der Osthälfte aber durch. Diese können den Sonnenschein mitunter etwas diffus erscheinen lassen. Die Nebelneigung ist überwiegend gering. Allgemein weht nur schwacher Wind. Frühtemperaturen minus 8 bis plus 2 Grad, Tageshöchsttemperaturen 9 bis 15 Grad.


Sonntag:      Weiterhin bleibt hoher Luftdruck in Österreich wetterbestimmend. Lokale Nebel- oder Hochnebelfelder tauchen am ehesten im östlichen Flachland auf. Die meiste Zeit des Tages überwiegt aber verbreitet strahlender Sonnenschein, oft gibt es nahezu wolkenloses Wetter. Es bleibt schwach windig. Frühtemperaturen bei minus 9 bis plus 1 Grad, tagsüber 9 bis 16 Grad.


Burgenland

Samstag: Letzte Nebel- oder lokale Hochnebelreste ziehen rasch ab, dann scheint den ganzen Tag hindurch die Sonne. Nur ein paar dünne Wolkenschlieren weit oben am Himmel können tagsüber auftauchen, diese stören aber kaum. Es weht nur ganz schwacher Wind. Frühtemperaturen minus 3 und 0 Grad, am Nachmittag 11 bis 15 Grad.

 

Sonntag: Auch wenn die Nebelneigung mancherorts leicht ansteigt, wird es in den meisten Teilen des Burgenlandes erneut von Beginn an strahlend sonnig sein. Der Wind weht nur schwach. Frühtemperaturen bei minus 2 bis plus 1 Grad, Höchstwerte 10 bis 15 Grad.


Kärnten

Samstag: Am Samstag setzt sich in Kärnten das sehr sonnige Wetter fort. In hohen Schichten ziehen jedoch ein paar dünne Schleierwolken durch, welche die Sonne milchig erscheinen lassen können. In den Morgenstunden ist es wieder frostig, tagsüber erreichen die Temperaturen bei nur schwachem Wind milde 7 bis 12 Grad.

 

Sonntag: Am Sonntag gibt es keine Wetteränderung und vielfach ist es sogar wolkenlos. Nach leichtem bis mäßigem Morgenfrost liegen die Tageshöchsttemperaturen bei 8 und 12 Grad.


Niederösterreich

Samstag: Lokale Nebel oder Hochnebelreste lichten sich auch im Osten rasch und verbreitet scheint die Sonne. Lediglich ein paar dünne Schleierwolken ziehen tagsüber durch. Dazu weht nur ganz schwacher Wind. Frühtemperaturen zwischen minus 5 und 0 Grad, Tageshöchsttemperaturen 11 bis 15 Grad.

 

Sonntag: In den östlichen Flachlandgebieten nimmt die Neigung zu Frühnebel etwas zu, sonst ist es meist von Beginn an strahlend sonnig. Tagsüber setzt sich die Sonne überall rasch durch. Der Wind bleibt weiterhin schwach. Tiefstwerte zwischen minus 4 und plus 1, Tageshöchstwerte 9 bis 15 Grad.


Oberösterreich

Samstag: Am Samstag ist es zunächst im Donauraum nebelig, sonst scheint die Sonne. Zeitweise ziehen dünne Schleierwolken über den Himmel. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -5 und 0 Grad, die Höchstwerte erreichen 7 bis 12 Grad. Der Wind macht sich kaum bemerkbar.

 

Sonntag: Am Sonntag setzt sich das ruhige Hochdruckwetter fort. Abseits lokaler Frühnebelfelder im Donauraum scheint die Sonne ohne Unterbrechung. Am Morgen -5 bis 0 Grad, die Höchsttemperaturen liegen zwischen 8 und 13 Grad.


Salzburg

Samstag: Der Samstag bringt viel Sonnenschein. Am Vormittag haltet sich vor allem im Zeller und im Saalfeldner Becken Nebel. Zeitweise ziehen dünne Schleierwolken über den Himmel. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -8 und 0 Grad, die Höchstwerte erreichen 7 bis 12 Grad.

 

Sonntag: Am Sonntag setzt sich das ruhige Hochdruckwetter fort. Abseits lokaler Frühnebelfelder im Pinzgau und Pongau scheint die Sonne ohne Unterbrechung. Am Morgen -8 bis 0 Grad, die Höchsttemperaturen liegen zwischen 8 und 13 Grad.


Steiermark

Samstag: Sonniges und frühlingshaft mildes Wetter kündigt sich für den Samstag an, etwaige Dunst- oder Nebelfelder lichten sich rasch und einige Wolken in hohen Schichten im Norden stören kaum. Frühtemperaturen -8 bis 1 Grad, Höchstwerte 8 bis 13 Grad, selbst in 2000 m Höhe sind bis zu +5 Grad möglich.

 

Sonntag: Das durchwegs sonnige und tagsüber sehr milde Wetter hält auch am Sonntag an. Zu Tagesbeginn verbreitet Morgenfrost bei -6 bis 1 Grad, Höchstwerte 9 bis 14 Grad.


Tirol

Samstag: Das Wetter präsentiert sich unverändert strahlend sonnig, ein paar dünne Wolken stören nicht wirklich. Nach einem in den Tälern verbreitet frostigen Start in den Tag wird es am Nachmittag wieder außergewöhnlich mild, die Frostgrenze liegt auf 3000 Meter! Tiefstwerte: in den Tälern -7 bis -5 Grad. Höchstwerte: 9 bis 13 Grad.

 

Sonntag: Wenig Änderung: Es bleibt in ganz Tirol sonnig, nur wenige dünne Federwolken sind am Himmel zu sehen. In den Tälern ist es zunächst noch frostig, tagsüber wird es erneut sehr mild. Tiefstwerte: in den Tälern -7 bis -5 Grad, in freien Mittelgebirgslagen frostfrei. Höchstwerte: 9 bis 12 Grad.


Vorarlberg

Samstag: Im Bodenseeumfeld hält sich zäher Nebel, überall sonst kann man sich auf einen weiteren strahlend sonnigen Tag einstellen! Nach einem verbreitet frostigen Start in den Tälern wird es am Nachmittag erneut sehr mild, die Nullgradgrenze liegt auf 3000 Meter. Tiefstwerte: -4 bis -2 Grad. Höchstwerte: 8 bis 12 Grad.

 

Sonntag: Wenig Änderung: Im Bodenseeumfeld bleibt flacher, zäher Nebel ein Thema. Überall sonst ist es sonnig, nur wenige dünne Federwolken sind am Himmel zu sehen. In den Tälern ist es zunächst noch frostig, tagsüber wird es erneut sehr mild. Tiefstwerte: in den Tälern -4 bis -2 Grad, in freien Mittelgebirgslagen frostfrei. Höchstwerte: 9 bis 12 Grad.


Wien

Samstag: Die Nebelneigung dürfte weiterhin sehr gering bleiben, den ganzen Tag hindurch scheint erneut die Sonne. Nur ein paar dünne Wolkenschlieren ziehen über den Himmel. Es weht schwacher Wind bei Frühtemperaturen um oder knapp unter 0 und Tageshöchsttemperaturen bei rund 12 Grad.

 

Sonntag: Es bleibt meist strahlend sonnig, die Neigung zu lokalem Frühnebel steigt aber geringfügig an. Der Wind weht schwach. Tiefstwerte um minus 1 Grad, tagsüber maximal 13 Grad.

zurück