Österreich-Wetter für Freitag, 23. Juni 2017

Wir aktualisieren diese Seite jeweils für den folgenden Tag.

Mit Unterstützung der

Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG)

wofür wir auch an dieser Stelle danken!

 

 

Freitag:     Neben ersten dichten Wolken, die von Nordwesten aufziehen, präsentiert sich das Wetter anfangs noch oft sonnig und trocken. Nach und nach werden die Wolken aber dichter und mit ihnen muss schließlich recht verbreitet mit Regenschauern und Gewittern gerechnet werden. Am längsten trocken und sonnig bleibt es südlich des Alpenhauptkammes. Nördlich davon beruhigt sich jedoch das Wetter bereits am Nachmittag wieder. Mit den Niederschlägen frischt zudem im Norden und Osten teils lebhafter bis starker Wind aus West bis Nordwest auf. Die Temperaturen umspannen in der Früh 15 bis 25 Grad. Mit 27 bis 34 Grad sind die Tageshöchsttemperaturen erreicht.


Vorschau auf Samstag:     Hoher Luftdruck ist am Samstag wetterbestimmend. Damit scheint in den meisten Landesteilen die Sonne von einem nahezu wolkenlosen Himmel. Quellwolken beschränken sich auf das Bergland. Abgesehen von ein paar lokalen gewittrigen Regenschauern im Südwesten und Westen des Landes bleibt es trocken. Der Wind bläst im Norden und Osten teils lebhaft aus West, sonst schwach bis mäßig aus Süd bis West. In der Früh zeigt das Thermometer 15 bis 22 Grad. Die Tageshöchsttemperaturen sind mit 27 bis 36 Grad erreicht.


Burgenland

Auf einen sonnigen Start in den Tag folgen im Laufe des Vormittags Regenschauer und Gewitter, die vor allem im Norden und über der Mitte niedergehen. Weiter im Süden gibt es nur einzelne gewittrige Schauer. Nachmittags lassen die Niederschläge schließlich nach und bis zum Abend setzt sich wieder sonniges und trockenes Wetter durch. Es kommt mäßiger, nach Norden zu lebhafter Wind aus West bis Nordwest auf. Von 21 bis 24 Grad in der Früh steigen die Temperaturen tagsüber auf 31 bis 34 Grad.


Kärnten

Einmal mehr dominiert tagsüber der Sonnenschein. Am Nachmittag und Abend machen sich aber auch wieder vermehrt mächtige Quellwolken bemerkbar und dann können sich auch wieder isolierte, aber durchaus kräftige Wärmegewitter ausbilden. Mit 29 bis 34 oder 35 Grad wird es wieder extrem heiß.


Niederösterreich

Mit zum Teil lebhaft bis stark auffrischendem Nordwestwind ziehen von Nordwesten einige dichte Wolken sowie lokale Regenschauer und Gewitter durch. Anfangs zeigt sich mitunter noch die Sonne. Ab den Nachmittagsstunden setzt sich jedoch wieder sonniges und trockenes Wetter durch. Auch der Wind lässt dann nach. Die Temperaturen liegen am Morgen zwischen 21 und 26 Grad. Mit 28 bis 34 Grad sind die Tageshöchstwerte erreicht.


Oberösterreich

Der Freitag bringt anfangs noch Restwolken nächtlicher Gewitter, morgendliche Regenschauer oder sogar Gewitter verschwinden bald. Danach setzt sich oft die Sonne durch. Am Nachmittag steigt die Gewittergefahr erneut an, bevorzugt im Süden des Landes. Der Wind weht mäßig bis lebhaft, im Alpenvorland auch stark aus West. Frühwerte: 15 bis 20 Grad, Höchsttemperaturen: 27 bis 32 Grad.


Salzburg

Am Freitag zeigt sich oft die Sonne, die Quellbewölkung nimmt aber rasch zu. Schauer und teils kräftige Gewitter sind zu erwarten, vermehrt am Nachmittag im Gebirge. Diese klingen am Abend langsam wieder ab. Der Wind weht mäßig, im nördlichen Flachgau sowie im Lungau lebhaft bis stark aus West bis Nordwest. Frühwerte: 11 bis 18 Grad, Höchsttemperaturen: 26 bis 31 Grad.


Steiermark

Am Freitag setzt sich das hochsommerliche Wetter fort. Lokale gewittrige Schauer sind aber bereits am späten Vormittag möglich. Ab Mittag kann es dann auch zu kräftigen Gewittern kommen. Speziell in der nördlichen Obersteiermark, aber auch zeitweise im Süden frischt lebhafter bis stürmischer Südwestwind auf. Es wird nach Süden zu sehr heiß. Frühwerte 15 bis 21 Grad, Höchstwerte zwischen 29 und 35 Grad.


Tirol

Am ehesten ziehen in der ersten Tageshälfte und um Mittag gewittrige Schauer durch, in erster Linie nördlich des Inntals und im Unterland. Im Laufe des Nachmittags dürfte es stabiler und damit trockener und überall in Nordtirol sonniger werden. In Osttirol Sonne, Quellwolken und nachmittags höchstens einzelne Gewitter. Am Alpennordrand und teilweise auch in Inntal kommt böiger Westwind auf. Tiefstwerte: 15 bis 20 Grad. Höchstwerte: 28 bis 32 Grad.


Vorarlberg

Wahrscheinlich ziehen am ehesten in der ersten Tageshälfte und um Mittag lokale, gewittrige Schauer durch, im Laufe des Nachmittags dürfte es stabiler und damit sonniger werden. Am Bodensee und im Vorderwald kommt böiger Westwind auf. Tiefstwerte: 17 bis 22 Grad. Höchstwerte: 28 bis 33 Grad.


Wien

Nach einem sonnigen Start in den Tag steigt mit Wolken von Nordwesten die Gewitterneigung bis in den Nachmittag hinein deutlich an. Dabei muss mit einzelnen lokalen gewittrigen Regenschauern gerechnet werden. In der Folge beruhigt sich jedoch das Wetter, die Sonne setzt sich durch. Der Wind frischt mit den Niederschlägen deutlich auf und kommt zum Teil lebhaft aus Nordwest. In der Früh hat es rund 25 Grad, tagsüber bis 33 Grad.

zurück