Apropos Euro

Brüssel, 4. Jänner 2002
Immer mehr Bargeldzahlungen in Euro
Am zweiten Handelstag des neuen Jahres verlief die Euro-Umstellung planmäßig. Durchschnittlich 40% der Transaktionen wurden in Euro abgewickelt; 97% der Geldautomaten waren auf den Euro umgestellt. In den ersten Januartagen waren zahlreiche Bürger bestrebt, ihre letzten nationalen Banknoten und Münzen auszugeben und das Wechselgeld in Euro zu erhalten. Das ist ein deutliches Zeichen dafür, dass die Bürger den Euro so bald wie möglich als einziges Zahlungsmittel nutzen wollen. Die Warteschlangen vor den Bankschaltern sind zwar nach wie vor länger als normalerweise Anfang Januar; aber die Lage im Einzelhandel normalisierte sich gestern. Der eigentliche Bewährungstest wird für Samstag erwartet. Die Begeisterung der Europäer über ihre neue Währung ist nach wie der Garant für den Erfolg.

Nach den letzten Meldungen des europäischen Informationsnetzes waren am 3. Januar im Durchschnitt etwa 97% der Geldautomaten, d.h. etwa 197 000 Geldautomaten, auf den Euro umgestellt. Die Automatenumrüstung ist in sieben Ländern abgeschlossen (Belgien, Deutschland, Griechenland, Irland, Luxemburg, Niederlande und Österreich). In Frankreich und Spanien sind mehr als 95%, in Finnland, Italien und Portugal mehr als 90% der Geldautomaten umgestellt. Das Volumen der Abhebungen ist nach wie vor groß. Am 3. Januar waren mehr als 1,7 Millionen Abhebungen in Italien, 800 000 in Finnland, 325 000 in Österreich und 93000 in Luxemburg zu verzeichnen. In fast allen Ländern gibt es lange Warteschlangen vor den Bankschaltern, da die Verbraucher die ihnen verbleibenden nationalen Währungseinheiten in Euro umtauschen wollen.

Den vorliegenden Informationen zufolge hat der Anteil der Euro-Barzahlungen am 3. Januar in allen Ländern stark zugenommen; er beträgt derzeit durchschnittlich 40%. In drei Ländern (Deutschland, Griechenland und Luxemburg) beträgt der Barzahlungsanteil 50% oder mehr; in vier Ländern (Belgien, Frankreich(1), Italien und Österreich) beträgt er mehr als 25%. Die Niederlande können sogar einen Barzahlungsanteil von über 75% aufweisen. Aus den anderen Mitgliedstaaten liegen noch keine vollständigen Angaben vor. Der Anteil der Barzahlungen in Euro ist in den kleinen Geschäften größer als in den Kaufhäusern und Supermärkten, in denen sich der Rückfluss der nationalen Banknoten (große Scheine) fortsetzt. Zahlreiche Verbraucher wollen erst ihre "alten" Währungseinheiten loswerden, um dann möglichst schnell sämtliche Einkäufe in Euro zu tätigen. Der Anteil der Barzahlungen nimmt daher in zahlreichen Teilnehmerstaaten auf Kosten der elektronischen Zahlungen zu. In fast allen Teilnehmerstaaten geben die Händler das Wechselgeld systematisch in Euro heraus (z.B. in fast 96% der Verkaufsstellen in Frankreich und den Niederlanden).

Die Kommission ruft die Verbraucher auf, ihr nationales Bargeld (große Scheine) in den Banken umzutauschen und nicht im Einzelhandel auszugeben, da dies die Herausgabe von Wechselgeld in Euro beträchtlich erschwert. Zahlreiche Geschäfte haben Schwierigkeiten, sich mit kleinen Stückelungen zu versorgen. Entsprechend den Prognosen (s. Mitteilung der Kommission vom 10. Oktober 2001 - IP/01/1384) dürfte die Schwelle von 50% der Barzahlungen in Euro nach dem 5. Januar in fast allen Teilnehmerländern erreicht sein. Die Herausforderung einer raschen und reibungslosen Einführung des Euro ist nahezu bewältigt.

Die Warteschlangen im Einzelhandel, die großen Handelsketten eingeschlossen, gehen insgesamt nicht über das normale Maß hinaus. Auch die Lage in den Bahnhöfen hat sich entspannt, wenngleich es in einigen Ländern noch beträchtliche Wartezeiten an den Zahlstellen für Autobahngebühren gibt. Die Terminals für elektronische POS-Zahlungen funktionieren normal. Fast alle Verbraucher respektieren das Verbot, Schecks in ihrer "alten" nationalen Währung auszustellen.

In Deutschland und Irland wurden erste Fälschungen von Euro-Banknoten entdeckt. In zwei Fällen waren zwei Hälften einer Abbildung aus einer Zeitungsbeilage zum Euro zusammengeklebt; in zwei weiteren Fällen wurden Fotokopien eines 10 und eines 20 Euro-Scheins verwendet. Bislang wurden keine "ernsthaften" Falschgeldfälle entdeckt. Die Sicherheitsmerkmale der Euro-Banknoten sind von größerer Qualität als die der ehemaligen nationalen Banknoten.

Der Euro entwickelt sich zunehmend zum Zahlungsmittel der Europäer.

zurück

   
Stand der Umstellung auf den Euro (2. Januar 2002)
(fettgedruckte Angaben mit Sternchen: 3. Januar 2002)
(Anmerkung: Diese Tabelle beinhaltet ausschließlich Transaktionen in )

Belgien
Umstellungsrate der Geldautomaten (in %): 97 (100*)
Anzahl der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio.): 0,6
Gesamtzahl seit 1. Januar (in Mio.): 1,3
Ausgegebene Stückelungen: meistens 20 und 50
Wert der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio. ): 61
Gesamtwert seit 1. Januar (in Mio. ): 126

Deutschland
Umstellungsrate der Geldautomaten (in %): 100
Anzahl der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio.): 4,6
Gesamtzahl seit 1. Januar (in Mio.): 8,1
Ausgegebene Stückelungen: 5, 10, 20 und 50
Wert der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio. ): k.A.
Gesamtwert seit 1. Januar (in Mio. ): k.A.

Griechenland
Umstellungsrate der Geldautomaten (in %): 93 (100*)
Anzahl der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio.): k.A.
Gesamtzahl seit 1. Januar (in Mio.): k.A.
Ausgegebene Stückelungen: meistens 10, 20 und 50
Wert der Barabhebungen an Geldautomaten
am heutigen Tag (in Mio. ): k.A.
Gesamtwert seit 1. Januar (in Mio. ): k.A.

Spanien
Umstellungsrate der Geldautomaten (in %): 95 (97*)
Anzahl der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio.): k.A. (4,3*)
Gesamtzahl seit 1. Januar (in Mio.): k.A.
Ausgegebene Stückelungen: 25-30 % in 5 oder 10
Wert der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio. ): k.A. (645*)
Gesamtwert seit 1. Januar (in Mio. ): k.A.

Frankreich
Umstellungsrate der Geldautomaten (in %): 95 (97*)
Anzahl der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio.): 2,45 (2,46*)
Gesamtzahl seit 1. Januar (in Mio.): 5,45 (7,91*)
Ausgegebene Stückelungen: 10 (38 %), 20 (55 %), 50 (7 %)
Wert der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio. ): 189 (178*)
Gesamtwert seit 1. Januar (in Mio. ): 435 (613*)

Irland
Umstellungsrate der Geldautomaten (in %): 95-100 (100*)
Anzahl der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio.): k.A.
Gesamtzahl seit 1. Januar (in Mio.): k.A.
Ausgegebene Stückelungen: 90-95 % in 10
Wert der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio. ): k.A.
Gesamtwert seit 1. Januar (in Mio. ): k.A.

Italien
Umstellungsrate der Geldautomaten (in %): 70 (90*)
Anzahl der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio.): 2,5 (1,7*)
Gesamtzahl seit 1. Januar (in Mio.): 4,8 (6,5*)
Ausgegebene Stückelungen: 10, 20 und 50
Wert der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio. ): 233 (236*)
Gesamtwert seit 1. Januar (in Mio. ): 500 (736*)

Luxemburg
Umstellungsrate der Geldautomaten (in %): 100
Anzahl der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio.): k.A. (0,093*)
Gesamtzahl seit 1. Januar (in Mio.): k.A.
Ausgegebene Stückelungen: meistens 20, 50 und 100
Wert der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio. ): k.A. (9*)
Gesamtwert seit 1. Januar (in Mio. ): k.A.

Niederlande
Umstellungsrate der Geldautomaten (in %): 100
Anzahl der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio.): 2,5
Gesamtzahl seit 1. Januar (in Mio.): deutlich über 5,0
Ausgegebene Stückelungen: 10 (alle Automaten), 5 (40 %)
Wert der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio. ): 250
Gesamtwert seit 1. Januar (in Mio. ): deutlich über 500

Österreich
Umstellungsrate der Geldautomaten (in %): 100
Anzahl der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio.): 0,32
Gesamtzahl seit 1. Januar (in Mio.): 0,52
Ausgegebene Stückelungen: 10 und 100
Wert der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio. ): 100,0
Gesamtwert seit 1. Januar (in Mio. ): 200,5

Portugal
Umstellungsrate der Geldautomaten (in %): 75-80 (93*)
Anzahl der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio.): 0,366
Gesamtzahl seit 1. Januar (in Mio.): 0,701
Ausgegebene Stückelungen: 5, 10, 20 und 50
Wert der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio. ): 22 (30*)
Gesamtwert seit 1. Januar (in Mio. ): k.A.

Finnland
Umstellungsrate der Geldautomaten (in %): 80-85 (92*)
Anzahl der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio.): 0,4 (0,8*)
Gesamtzahl seit 1. Januar (in Mio.): k.A.
Ausgegebene Stückelungen: meistens 20 und 50
Wert der Barabhebungen an Geldautomaten am heutigen Tag (in Mio. ): 30 (60*)
Gesamtwert seit 1. Januar (in Mio. ): k.A.

(1) In zahlreichen Verkaufsstellen in Frankreich beträgt der Anteil fast 50%.

zurück

   

Sind Sie über einen externen Link hierher gekommen? Hier geht´s zum

dem Portal für Österreicherinnen und Österreicher in aller Welt